StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

  Das Neue Lager {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht


 Leithra

Elite | Wölfin
avatar

BeitragThema: Das Neue Lager {IV}   Mo 01 Feb 2016, 19:14

das Eingangsposting lautete :

Das Neue Lager befindet sich inmitten des dunklen Nebelwaldes. Es ist der Platz, der den Wölfen des Nordrudels als Versammlungsort, Geburtsstätte und zugleich als sichere Heimat dient. Hohe Nadelbäume und dicht bewachsene Sträucher bieten ihnen bei starkem Unwetter oder anderen Naturgewalten, die hin und wieder diese Lande heimsuchen, Schutz. Dieser Ort wird erst seit einer kurzen Zeitspanne vom Nordrudel als Lager benutzt, nachdem sie aus ihrem alten Lager von Menschenhand vertrieben worden waren.

_________________
Nach oben Nach unten

AutorNachricht


 Gast

Gast


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 05 Jun 2016, 09:31

Ich blickte neugierig zu Twilight als diese zu sprechen begann. Ihre Worte waren bedacht, ja man könnte fast sagen weise und das obwohl sie ja noch gar nicht so alt war. Ihre Rede machte mit zwar einerseits Mut und gab mir das Gefühl gebraucht zu werden, doch anderseits bekam ich nun ein flaues Gefühl im Magen. Es war nicht weniger als mein Leben mit dem ich spielte. Die Reise war gefährlich, ein Risiko und doch notwendig damit das Rudel eine Chance aufs Überleben hatte. Es machte mich schon etwas Stolz, doch ich spürte sehr wohl die Last der Verantwortung auf meinen Schultern. Ein anderer Gedanke drängte sich in mein Bewusstsein. Was habe ich zu verlieren? Es war diese kleine Stimme in meinem Kopf, die immer noch trauerte, die ich nicht ganz hatte loslassen können, die da sprach. Doch ich ignorierte sie, denn alles andere wäre falsch gewesen. Ich wollte nicht wieder in Selbsthass, Trauer und Rache versinken. Diese Leben hatte ich ein für alle mal hinter mir gelassen. Ich schüttelte den Gedankengang ab und hörte wieder aufmerksam Twilight zu. Sie redete beziehungsweise warnte uns grade indirekt vor dem Berggeist, was mich innerlich lachen ließ. Das war schließlich nur eine Geschichte für kleine Welpen und keine ernst zunehmende Bedrohung. Ich schaute zu den anderen drei Freiwilligen. Ich kannte ihre Namen. Es waren Hawk, Draugar und Deanna. Ich würde diese Aufgabe zumindest nicht alleine bewältigen müssen.

Erwähnt: Hawk, Draugar, Deanna, Twilight
Nach oben Nach unten


 Draugar

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 05 Jun 2016, 13:00

Ich hörte ihr zu. Mir war es klar gewesen. Was ich tat. Mir war es auch egal gewesen. Was diese Legende gesagt hatte. Ich war der Meinung gewesen. Das ich so etwas schaffen könnte. Mir war es klar gewesen welche Läßt auf mich zu kam. Es war wie damals, bevor ich alles verloren hatte. Nur da war es auch etwas anderes gewesen. Ich schaffte es und werde zeigen dass ich ins Rudel gehörte. Egal ob es mein Ende gewesen wäre. Ging es mir durch den Kopf. Ich war nicht besorgt was auf uns zu kam. Nein es war als würde ich mein Vater nun zeigen das ich hier her gehörte. Twillight sie würde von Scáth zur vielleicht neuen Betawölfin ernannt. Ich hatte an ihn und ihr keinE Zweifeln gehabt. Ich versucht was zu sagen aber ich sagte nichts und behielt es für mich erst mal. Ich hatte durch diese Worte neue Kraft gewonnen. Nun werde ich diese Kraft auch nehmen und das Wasser für uns zu suchen. Es müsste sein.

BtW Twilight, Deanna, Lumara und Hawk

Höre zu, dachte, faste neuen Mut
Nach oben Nach unten


 Marfz

Elite | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 09 Jun 2016, 17:23

Ich beobachtet das geschähen von Geysir zu Deanna und auch Draugar. Er war ein Wolf der vor nichts zu rück schrecken würde.Ich wusste nicht ob ich da was sagen sollte. Aber ich ließ es besser sein. als Scáth etwas gesagt hatte zu den drei. War ich etwas erleichtert gewesen. Draugar und Deanna sie müssen nichts von ihn wissen. Das wäre besser für die beiden. Den ich weis was Geysir gemacht hatte. Und das würde ich ihn niemals verzeihen. als ich so die alles sah und ich etwas von den Worten von Geysir auf genommen hatte. Auch wenn es nur Bruchteile gewesen waren. Merkte ich es an seiner haltung das er jetzt sich wohl ganz vom Rudel Verabschieden wollte. Wieso hat er nicht gleich geantwortet und wäre dann gegangen. Das hätte ihn alles erspart gehabt. Zungar machte es ja auch. Bei ihr hatte ich es auch so kommen gesehen. Ihre ganze Art war nur Falsch gemocht hatte ich sie niemals wirklich. Ich musste mich aber auch sehr zusammen Reisen. Den das was ich so mit bekommen hatte. War schon sehr hart gewesen. Aber mir blieben die Worte Weg ich hoffte nun das Scáth ihn endlich aus dem Rudel schmeißen würde. Er brachte nichts als nur Ärger. Aber ich hielt mich nicht sehr lange an dieser Sache auf. Geysir war mir nie wirklich ein guter Rudel-freund gewesen. Ich war aber auch stolz auf Deanna und auch etwas auf Draugar die beiden wollten los ziehen um Wasser zu finden. Das zeigte mir etwas das die beiden doch teilst zum Rudel gehört hatten.

BtW alle im Rudel
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 17 Jun 2016, 15:35

Ich legte mich abseits der Versammlung nieder, und hörte gespannt zu dabei ging mein Blick immer wieder zu Scáth. Der die Versammlung ruhig und mit Verstand leitete ich sah mich um, als ich die Stimme von Meshiska höret. Und blickte mit einem lächeln wieder auf Scáth,um seine Reaktion zu sehen auf das Erscheinen von Meshiska. Doch keine so arrogante Rüde dachte ich mit einem leichten Lächeln, als ich die Worte hörte die er an Snow und dann ans Rudel richtete. Bevor er sich mit ruhigen und bedachten schritten, zu Meshiska auf machte ich wandte meinen Blick nur kurz zu. Twilight als sie die Freiwilligen zu sich rief, blickte dann aber wieder zu Scáth um das Geschehen zwischen ihn und Meshiska weiterzuverfolgen. Ich setzte mich auf um einen besseren auf die beiden zu haben, als Scáth Meshiska von der Versammlung heraus drängte. Zudem war ich leicht angespannt, da ich nicht wusste ob er sie angreifen würde. Als er vor ihr stand und ihr das Wort erteilt, wich meine Anspannung sichtlich und hörte was Meshiska zu sagen hatte.
Nach oben Nach unten


 Scáth

ALPHA-Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Sa 25 Jun 2016, 12:53

Als ich den Worten von Meshiska lauschte und mir dadurch bewusst wurde das sie trotz ihres Lebens als Einzelgängerin immer noch eine Verbindung zu diesem Rudel hatte. Dennoch war es mir schleierhaft warum sie überhaupt es dann vorgezogen hat, sich auf in die Weiten zu machen und ihrer Familie den Rücken zu kehren. Vielleicht war es auch nur eine Art versuch sich selbst zu finden, herauszufinden was man selbst als einzelner Wolf wert war und alleine da draußen schaffen konnte. Ganz gleich was ihr Beweggrund auch war, es war mir gleich, sie hatte sich uns abgewandt. Leider wurde meine Aufmerksamkeit durch einen anderen Wolf abgelenkt, leider nicht zu meinem Wohlwollen sondern zu meiner größten Verärgerung. Geysir, ein unliebsamer und von allen im Rudel verachtet, sprach zu mir und seine Worte waren eine Beleidigung. Es war mir schleierhaft warum er so sprach, mich und sein Rudel so entehrte, die die so geduldig mit ihm waren. Nun aber sprach er von Zungar, die offen zugegeben hatte uns verraten zu wollen, die sich auf meine Täuschung einließ. Dass er von Dingen sprach, von denen er nichts verstand und es auch nie wird, ließen in mir großen groll wachsen. So schon allein das er sich von mir anscheinend wünschte das ich mich selbst herabwürdige in dem ich etwas tun würde was er für richtig hielt. Mein Blick fixierte den Rüden, er hatte es nun geschafft den letzten funken anstand zu verlieren, das wenige Ehrgefühl das ich ihm gegenüber hatte und auch glaubte in ihm zu sehen war gewichen. Das Geysir sich keine Freunde sondern eher Feinde machte war ein Problem das ich mir bewusst war, doch niemand im Rudel würde sich herablassen ihn das auch zu zeigen oder ihm Schaden zuzufügen. Mein Groll wich, ich würde mich nicht darauf einlassen, er hat nun jegliches Ehrgefühl vergessen und würde die Konsequenz dafür zu spüren bekommen, zuerst würde ich mich aber einer anderen Sache meine Aufmerksamkeit widmen. Es schert mich nicht was dich bewogen hat zurückzukehren, du hast mit deinem Fortgehen dieses Rudel verraten, du hast mich Verraten und alle die etwas von dir gehalten haben. Das du aber zurückgekehrt bist und eine Hilfe Anbieters erkenne ich an, ebenso das in dir noch Ehrgefühl ist. Ich erkenne dich als eine der unseren an, werde es dir aber nicht gestatten deine alte Position wiedereinzunehmen, du wirst eine Omega-Wölfin sein, verdiene dir also das Vertrauen der dir deinen zurück. Als ich Meshiska sprach und ihr meine Entscheidung so vermittelte hatte ich keinen Zweifel daran dass sie Dankbar sein würde, dass sie unterwürfig diese Entscheidung so hinnehmen würde. Wenn dann die Zeit verstrich und sie, im Falle des Möglichen, das Vertrauen des Rudel zurückerlangen wird, sie sich mit der Position einer Tiefranging  begnügen wird. Ich wand mich von ihr ab, sah kurz ihr zurück und machte ihr deutlich dass sie sich zur Versammlung zu bewegen hat und bevor ich mich selbst dorthin bewegen werde, machte ich ein Abstecher zu Twilight und um im Vorbeigehen Walhalla seine Frage zu beantworten. Er wird die Konzequenzen tragen oder daran zerbersten. Knurrend zog ich an ihn vorbei, nicht aus Argwohn gegen ihn, sondern als deutliches Zeichen der Untermauerung. Langsam zog ich zu Twilight die mit den Freiwilligen zusammenstand und zu ihnen sprach, ihnen Mut zusprach. Nicht nur das wird gebraucht, sondern auch Glück und den Segen der Ahnen...ohne ihn würde ich sie dem Tod überlassen. Ich zweifelte nicht an mir, es war der einzige Weg und sollten sie tatsächlich Erfolg haben, würde das ihrem Ansehen zu Ruhm verhelfen. Twilight, wenn du Fertig bist brauche ich dich bei einer anderen Angelegenheit, komm daher unverzüglich zur Versammlung zurück. Mir war bewusst das ich ihr gegenüber gerade etwas rau gesprochen habe, es war für alle anwesenden wahrscheinlich leicht herauszuhören das ich verärgert war und ich hoffte das jeder mitbekommen hat wem das zu verschulden war. Ich entfernte mich wieder und bewegte mich zur Versammlung zurück, zurück zu den vielen Wölfen die geduldig gewartete haben. Geysir! Knurrend rief ich seinen Namen, mein Gesicht verzerrte sich vor Wut. Hierher! Mich auf meinen Platz bewegend spürte ich die Blicke der anwesenden Wölfe auf mir und ich wusste dass mein Urteil gerecht war. Mit erhobenem Haupt saß ich da, auf meine Betawölfin wartend und darauf dass der Rüde sich in unserer Mitte einfand.
 
Angesprochen: Meshiska // Walhalla // Twilight  Erwähnt: Geysir

»  Hört Meshiska zu / Bemerkt Geysirs Worte / Entscheidet über Meshiska / Fordert Twilight zurück / Kehrt zu Versammlung zurück «
Nach oben Nach unten


 Doll

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mo 27 Jun 2016, 20:28

Distanziert zu den anderen Wölfen blieb ich am Rande des Lagers. Den Kopf hielt ich gesenkt musterte meine Pfoten, wohl eher um mich auf überhaupt etwas zu konzentrieren und so andere davon abzuhalten mich anzusprechen. Mein Bewusstsein schien mir wieder einen Streich zu spielen. Eine stimme halte schon die ganze zeit in meinen Ohren sie schien mich zu sich zu rufen, sollte ich ihr folgen ? Es könnte ein Fehler sein. Aber was war den schon kein Fehler. Es gibt nun mal kaum Dinge die perfekt sind. Ich sollte der Stimme nicht folgen, sie würde mich zu dingen verleiten die ich bereuen würde. Ich zwang meinen Kopf unten zu bleiben. Ich könnte meine Situation durchaus als bemitleidenswert beschreiben, mit Disziplin sollte ich es doch schaffen dagegen anzukommen. Sie ruft mich zu sich. Ich hatte sie doch schon drei Tage nicht gehört. Sie würde mir wohl niemals länger fernbleiben, oder ?. Wieso verfolgt sie mich nur immer noch. Ich beging meinen Kopf zu heben, wobei es wohl nicht ganz ich war,zumindest nicht das richtige ich. Was würde sie verlangen ?. Ich sah mich im Lager um. Die Wölfe unterhielten sich und Welpen spielten, also alles wie immer. Ich könnte mich dazu bringen das Lager zu verlassen, so würde zumindest keiner mit hinein gezogen werden. Mein Blick heftete sich an den Ausgang. Nur ein paar Meter vielleicht 4, nein 5die ich dort hin brauchte. Ich setzte die Pfoten voran, etwas unflexibel aber ich kam voran, auch wenn das merkwürdige Gefühl blieb. Nichtmal mein Körper fühlte sich so an als würde er mir voll und ganz gehören. Meine Sinne waren wie gelähmt. Schneller als es sich anfühlte kam ich zum Ausgang und verschwand.Ich würde wenn es mir besser ging wieder zurück kommen. Hoffentlich war es kein Fehler sich nun voll und ganz der Einsamkeit hinzugeben.

Btw niemanden
->wald
Nach oben Nach unten


 Geysir

Omega | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mo 11 Jul 2016, 12:21

Ich wusste was ich da gesagt hatte. Mir war es auch egal gewesen ob ich jetzt Rausfliege oder was Sacht mit mir vor hatte. Was sollte mir schon Passieren, tiefer als Omega kann ich nicht mehr landen. Außenseiter das bin ich schon lange gewesen. Ich war grade etwas ins Abseite gegangen, als mich Sacht zu sich gerufen hatte. Was sollte es mir noch bringen. Sollte er mich raus schmeißen, ich habe keine Angst alleine zu sein. Nein ich hätte nur immer Angst gehabt, vor mich selber. Dachte ich mir weiter und ging auf Sacht langsam zurück. Konsequenz war mir jetzt sehr egal gewesen. Ich hatte mir nichts zu sagen gehabt. Als ich bei Sacht ankam schaute ich ihn kurz an, wandte aber mein Blick weg. Ich wollte ihn nicht mehr sehen. Was möchtest du Sacht? Sagte ich kurz zu ihm und wartet erst mal ab was noch alles kam. Eins wusste ich dass ich Walhalla und auch die anderen jetzt gegen mich hatte. Ich glaube nicht, dass Walhalla was Besseres wäre. Ich kam mit dem um er schweifen etwas weiter. Als ich dann Meshiska sah. Wurde ich nicht anderes beeindruckt Du willst wieder ins Rudel ziehen aber ich werde nicht wie früher werden. Du hast mich enttäuscht Meshiska ich werde es dir niemals verzeihen was die anderen gesagt hatten. Ich schaute dann wieder zu Sacht und dachte an das was nun auf mich zu kam. Das ist mein Ende im Nordrudel, bereuen ich das? Nein eigentlich nicht wirklich aber ich glaube das dann Sacht bald merken würde, wie kalt ich sein könnte. Dachte ich mir und ließ mir dabei nichts ansehen. Ich wollte nicht wirklich etwas erreichen. Aber ich sah es anderes als Sacht ich sehe vieles anderes als er es sah. Ich war immer noch so wie ich gewesen war. Ich verändere mich nicht so leicht. Das wusste ich aber ich wusste das was mir heute gewesen war dieses Wort. Das bereute ich nicht. Aber im Herzen wusste ich das ich bei mein Rang nicht wirklich etwas sagen sollte. Meine Gedanken ging aber wieder zurück und ich wusste nun das ich alles Verloren hatte was ich jemals versucht hatte. Wenn du mich nun raus schmeißen möchtest dann ist es mir auch egal, Sacht ich hatte so oder so nur alles Falsch gemacht. Sagte ich zu ihm und wartet nun ab was er zu sagen hatte. Denn mir war nicht mehr klar gewesen was ich sagen sollte. Ich war zu Arrogant gewesen und auch stolz das ich meine Fehler niemals ein gesehen hatte. Es sind immer die anderen gewesen. Sie haben das aus mir gemacht niemals war ich es selber gewesen. Dachte ich es mir und wollte nichts mehr sagen den ich wartet jetzt ab was Sacht und alle anderen nun sagen wollten.
Nach oben Nach unten


 Meshiska

Omega | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 28 Jul 2016, 22:41

Ich wog mich in einer Ungeduld, die ich in diesem Moment nicht ertragen konnte, alles lag nun an der Entscheidung des Alphawolfes und ich würde diese Entscheidung akzeptieren. Der blick des schwarzen Rüden lag auf mir, ehe Geysir seine Aufmerksamkeit auf sich zog. Der mir bekannte Rüde schien sich weniger Freunde im Rudel zu machen als man es glaubte, seine Worte waren mehr als ungünstig gewählt, er zweifelte das Rudel und auch den Alpha an und verletzte mich innerlich auf eine gewisse weise sehr, schließlich war dieses Rudel einst meine Heimat gewesen. Dennoch wusste ich genau, das ich ihn verlassen hatte, verlassen aus einem guten Grund, genau wie mein Rudel. Auf der suche mich selber zu finden wie auch den Sinn vieler dinge hatte ich etwas gefunden was mich beinahe um mich selber brachte, Geysirs Worte und Methoden waren ab und zu zwar nicht ganz sinnig... Dennoch schätzte ich ihn. Ehe ich meine Gedanken weiterfließen konnte bemerkte ich wie die Aufmerksamkeit des Alphas wieder auf mich viel, in diesem Moment zeigte ich wieder mehr Unterwürfigkeit, es war, als würde mich ein schlechtes gewissen plagen. Die Worte die er wählte ließen einen funken von Freude in meiner Mimik entspringen welcher zu einem Feuer wurde. Ehe er sich von mir abwenden konnte zeigte ich mit meiner Haltung Dankbarkeit. "Vielen Dank, ich werde meinen Rang als Omega Wölfen sehr schätzen, er ist mehr wert als viele glauben" gab ich zu und verstand meine erste Aufgabe. Ich bewegte mich an die anderen heran und stellte mich mit einem leichten Abstand dazu, ich wusste nicht wie sie nun auf mich reagieren würden, doch ich wusste das jede Angst die ich in diesem Moment spürte, zu meinem neuen Rang dazu gehörte. Mein Blick viel auf Walhalla, den Rüden den ich schon vor einiger Zeit getroffen hatte, ich schätzte ihn, denn in meinen Gedanken konnte ich ihn als Freund sehen, so hoffte ich zumindest. Als Scáth Geysir zu sich rief zuckte ich zusammen und mein Blick viel wieder auf den Grauen Rüden während ich leise seinen Namen flüsterte. Ich wusste das er einen hohen grad an Mut besaß, doch das er sich selber zusprach alles Falsch gemacht zu haben ließ mich in einen gewissen zustand der Trauer versetzen, ich hatte so viel von ihm gehalten und hielt ohne zweifel noch einiges von ihm, für mich war er nicht bloß irgendeiner, deswegen fühlte ich in dem Moment einen gewissen grad an Wut und ich hatte den drang einzuschreiten, doch es wäre ein Fehler dies zu tun, grade wo Scáth mich aufgenommen hatte, konnte ich nicht plötzlich aufspringen und jemanden verteidigen der ihn anzweifelte. Mit einem seufzen senkte ich meinen Blick von den beiden.
Nach oben Nach unten


 Twilight

Anwärterin zur BETA-Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 31 Jul 2016, 20:51

Kap 4.09
Niemand sprach ein Wort, nicht während ich sprach, auch nicht danach. Nun ich konnte es ihnen nicht verdenken, schließlich gab es sicherlich eine Menge zu bedenken. Es ging hier um keinen Spaß und schon gar keine leichte Aufgabe. Ich glaubte, dass sie alle sicher ihren eigenen Gedanken dazu nachgingen. Es war sicher nicht einfach für sie sich dem zu stellen, schließlich ging es um Leben oder Tod, in jedem Sinne. Wenn sie nicht gingen, würden wir an Wassermangel sterben, wenn sie gingen und scheiterten-vielleicht gar ums Leben kamen-, dann waren wir ebenso verloren- es gab nur eine Chance: Nur indem sie erfolgreich diese Aufgabe meisterten, nur dann hätten wir alle keine Chance. 
Es wusste doch niemand, was sie erwartete, es wusste niemand, ob diese Aufgabe überhaupt zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen war. Wir hofften doch alle nur.
Sie alle schauten mich- die noch so junge Wölfen, die baldige Beta-Fähe -an, ich sah in diesem Moment so viel in ihren Augen. Fragen, Hoffnungen, Angst.
Hawk gab auf. Entschuldigend neigte er der KOpf und drehte sich herum. Ich beobachtete ihn eine Weile. Ich konnte es verstehen. Auch er hatte wohl Angst vor der Aufgabe und verdenken konnte ich es ihm nicht. Was blieb also? Akzeptanz. 
Auch ich würde nicht kopflos mein Leben riskieren, also war sein handeln nur verständlich.

Als er gegangen war, richtete ich mein Aufmerksamkeit wieder auf die Verbliebenen. "Diese Aufgabe bedarf gründlicher, aber schneller Planung...." Da unterbrach eine mächtige Stimme meine Worte und ich drehte den Kopf. Scàth. Ich atmete leise durch. Er braucht meine Hilfe.
"Überlegt euch bitte was ihr braucht, wie ihr gedenkt vorzugehen, ich muss kurz zu Scàth. Wenn ihr soweit seid, meldet euch bei mir!"

Ich nickte jedem in der Runde noch einmal aufmunternd zu, ehe ich mich erhob und mit langen Schritten den Weg zu meinem Alpha einschlug und hoch erhobenen Hauptes zu ihm trat, vor ihm stand Geysir. Argwöhnisch musterte ich die Szenrie und blickte den schwarzen Rüden fragend an "Was gibt es?"

BtW
  Scath, Geysir, (Hawk), die anderen Drei.

[OFF: habe Hawk rausgeschrieben, hoffe es ist ok so!]
Nach oben Nach unten


 Deanna

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Di 02 Aug 2016, 14:42

Entschlossen schaute ich die Fähe an und versuchte, ihre Gedanken zu erraten. Sie hatte die Führung bei der Expedition und sie genoss mein Vertrauen. Viel zu tun hatten wir nie miteinander gehabt, doch nun stieg sie höher in die Hierarchie auf und wenn Scàth ihr vertraute, dann tat ich es auch. Das Leben des ganzen Rudels hing von uns ab und dieses Wissen half nicht unbedingt, sich zu beruhigen. Wenigstens blieb Twilight ruhig und behielt einen kühlen Kopf. Wer weiß, wie ich an ihrer Stelle reagiert hätte. Zwar spürte ich die Trockenheit in meiner Kehle noch und fühlte mich nicht mehr so stark, wie vor ein paar Monaten, doch das Wissen, dass mein Rudel mich brauchte flößte mir neue Energie ein und ich schaffte es, mit erhobenen Kopf zu stehen und mich auf die bevorstehende Reise zu konzentrieren.

Twilight verlangte, dass wir uns einen Plan zurecht legten. Kurz war ich verunsichert, denn das beudetete, dass sie ebenfalls keine Ahnung hatte, wohin unser Weg uns führen sollte. Aber dann redete ich mir ein, dass sie natürlich keine Ahnung haben konnte, wohin wir gehen sollen. Denn sonst würde sie wahrscheinlich alleine gehen und das Wasser ohne Probleme finden. Ratlos schaute ich meinen Bruder Draugar an. Vielleicht hatte er eine Idee, wo das Wasser hin sein könnte. Meine Gedanken drehten sich immer wieder um die Sicherheit des Rudels und die Gefahren außerhalb unseres Reviers. Frustriert schüttelte ich meinen Kopf, um mich auf einen Plan zu konzentrieren, der uns helfen wird, um für das Überleben unseres Rudels zu sorgen. Mein Blick wanderte dabei nachdenklich durch das Lager.

Wasser war fließend und floss nur in eine Richtung. Der Fluss fing am großen See an und floss bis zum Ende unseres Territoriums. Wir hatten uns nie damit beschäftigt, wohin der Fluss genau verlief, da wir immer nur in unserem Revier geblieben sind. Vielleicht sollten wir zum See gehen und uns von dort aus vorarbeiten, bis wir die Ursache der Wasserknappheit gefunden hatten. Dennoch wollte ich meine Idee nicht laut aussprechen. Lumara war schließlich viel älter als ich und hatte bestimmt eine viel bessere Idee, als einfach nur dem trockenen Flussbett zu folgen. Kurz schaute ich die braungraue Fähe an und hoffte, dass sie mit irgendeiner guten Idee kam. Verunsichert leckte ich mir über die Lefzen und hoffte auf keine Schwierigkeiten auf der Reise.

BtW: Twilight, Draugar & Lumara
Nach oben Nach unten


 Scáth

ALPHA-Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 04 Aug 2016, 23:03

In Gedanken war ich schon lange dabei mir auszumalen welche Konsequenz es haben wird wenn jeder hier im Rudel mitbekam auf welcher Weise ich Geysir bestrafen würde, hatte er den Bogen nun ein für alle Mal überspannt. Es war seltsam, mir unbegreiflich warum Geysir alles dafür tat sich im Rudel nur Feind zu machen, das jede seiner Entscheidungen, jede tat das unweigerliche Ergebnis von Verachtung, Missgunst und den drang ihn fortzujagen zur Folge hatte. Darauf wartend das Twilight kam, spannte sich bei mir die Kiefermuskeln an und ging mir meine Entscheidung nochmal durch den Kopf. Es war nach meinem Urteil die richtige Entscheidung, eine Zeit lang würde er mehr oder weniger mir aus den Augen kommen und ich müsste nicht das letzte Wort haben wenn es um sein Schicksal ging, für ihn war es aber auch die letzte Möglichkeit von selbst drauf zu kommen wer hier an seiner Lage Schuld hatte. Neben mir hörte ich die Schritte die nur von einer Wölfin sein konnten, bis auf Twilight hatte ich niemanden der sich in einer derzeitigen Situation an meiner Seite aufhalten durfte, daher konnte es nur meine Betawölfin sein. Ich schenkte ihr ein aufrichtigen lächeln und nickte ihr dankend zu, eher sich mein Blick wieder verfinsterte und sich zu Geysir richtete. Bevor ich aber zu ihm sprach, würde ich ein paar kurze, leise und auch nur für Twilight vernehmbare Worte an sie richten. Geysir ist los. Erneut hat er sich wieder mehr als ungebührlich aufgeführt was an sich kaum schlimm wäre, hätte er in seiner Aussage mir nicht deutlich zu verstehen gegeben das er von meiner Führung nichts hält. Kurz hielt ich inne, lies ihr den Moment um das was ich eben gesagt habe durch den Kopf zu gehen, ich wollte nicht alles auf einmal losbrechen, das hatte Später noch genügend Zeit. Ich habe vor nun Konsequenzen folgen zu lassen, dadurch das er mich in Frage gestellt hat und das letzte bisschen Ehre was ich in ihm geglaubt habe zu sehen erloschen ist, wird seine Strafe anders ausfallen als er sich vorstellt. Sag wenn du irgendwelche Einwände an meinen Entschluss haben solltest. Die ganze Zeit über war mein Blick auf Geysir gerichtet, obwohl ich zu Twilight sprach sah ich sie nicht an, was damit zu tun hatte das ich sie nicht finster angucken wollte. Es war meine Art es dahingehend zu versuchen nicht so zu wirken als würde ich meine Wut an ihr auslassen, darüber war ich hinaus und ein solches Missverständnis wollte ich nie wieder mit ihr haben, dafür war sie ein zu wichtiger Bestandteil meines Lebens. Ich erhob mich, mit dem Blick auf den Rüden fixiert begann ich nun zu sprechen. Geysir. Begann ich mit lauter Stimme, sie war laut aber in ihr war nichts erhabenes, es war meine Stimme, des Wolfes der ein einfaches Mitglied war und nicht der Alpha eines Rudel. Wieder einmal hast du dich ins Zentrum einer Debatte begeben deren Thema es ist warum wir dich hier noch halten sollten. Seit deiner Ankunft hier warst du über alle Maßen Arrogant, Selbstgefällig und nicht fähig dich hier einzugliedern. Du hast jeden der dir entgegengekommen ist mit Unverschämtheit, Sturheit und Beleidigung in den Schmutz getreten. Das Ergebnis, niemand hier würde für dich ins Feuer springen, niemand würde für dich eintreten, denn du hast sie alle von dir gestoßen und wessen schuld ist es? Ich sah ihn an, mit offen, weit offenen Augen, es war nicht das Gesicht blanker Wut, sondern der Enttäuschung. Es ist deine eigene. Doch wie ein Welpe der es noch nicht begriffen hat, schiebst du alles von dir und es sind die anderen die für dein Leiden verantwortlich sind. Ich soll die verstoßen, dich verbannen und dich so belohnen? Nun hob ich mein Kinn, mein Blick würde Kühler und distanzierte, ich sah ihn nicht mehr als Rudelwolf sondern vielmehr als Störfaktor, als ein Wolf der einfach nur da war. Nein, deine Strafe wird es sein diesem Rudel weiterhin zu folgen, zu dienen. Ich, Scáth, Alphawolf der Numior nehme dir hiermit deinen Rang, deinen Titel und deinen Namen. Fortan stehst du an unterster Stelle der Hierarchie. Erneut sah ich ihn scharf an, fixierte jede seiner Bewegungen und wusste, wenn er jetzt einen falschen Entschluss fasste, war es sein letzte. Kurz schielte ich zu Twilight, versuchte so einzuschätzen was sie wohl dachte oder davon hielt, leider müsste ich mich wohl gedulden müssen. Deine Tage als Rangniederer Wolf werden solange anhalten bis entweder du zur Einsicht gelangst oder ich entscheide das das bisschen Ehre was in dir noch Gesehen habe nie da war und du mit der eindeutigen Botschaft für jedes andere Rudel von hier verstoßen wirst. Und damit dir der Ernst deiner Lage endlich bewusst wird, sollst du nur wenn drei der unseren für dich Bürgen und bezeugen können das du Ehre, Loyalität und Gemeinschaftssinn beherzigt wieder deinen alten Status wiedererlangen können. Das letzte, die Möglichkeit das er wieder seinen alten Status wiedererlangt war weniger der versuch ihm ein Ziel für seine Reise zu geben als eher der versuch mich selbst zu rechtfertigen. Vermutlich ein eher verzweifelter Versuch nicht als der Böse in dieser Geschichte dazustehen auch wenn ich bezweifelte das irgendjemand das so dachte, die tatsache das Geysir hierblieb aber als Omega nun durch jede Anschuldigung ob wahr oder nicht verbannt werden könnte, würde für ihn ein kleiner Anreiz sein. Beinahe war ich sogar gewillt sein Schicksal an das von Meshiska zu koppeln und ihn so mehr oder weniger zu zwingen darüber nachzudenken wer er war.
Letztenendlichst entschied ich mich dagegen, wohl deswegen das sein Versagen ihr die Chance nahm nochmals hier neu anzufangen. Ich schloss kurz die Augen, mir war das einfach Zuviel für heute, in so kurzer Zeit gab es mehr stress als es nötig war und die Versammlung kam dadurch zum Erliegen, kein Wunder also das ich tief einatmete um mich zu beruhigen. Ich hatte dem ganzen einfach nichts mehr hinzu zu fügen. Das wär alles Geysir und nun, geh mir aus den Augen!
 
Angesprochen: Twilight Geysir  Erwähnt: Das Rudel
 
» Wartet auf Twilight | Klärt sie auf | Erklärt Geysir seine Strafe | Fordert Geysir auf ihm aus den Augen zu gehen | Versucht sich zu beruhigen | Wartet auf Twilights Reaktion «
Nach oben Nach unten


 Geysir

Omega | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Sa 06 Aug 2016, 13:00

Ich hörte das, was er gesagt hatte. Mir war es eigentlich egal gewesen. Was er sich aus dachte oder wie die Konsequenz wäre. Ich hatte mit allem gerechnet. Nur damit nicht was er sagte stand mir wie eine frage die ich niemals beantworten würde. Wenn du meinst, das es das beste wäre mich hier zu halten. Dann soll es so sein ebnen. Aber ich glaube niemals das ich mich an meinen Rang etwas anderes glauben könnte. Ich wollte etwas sagen aber ich schwieg einfach. Ich schaute nur kurz zu Scáth und auch Twillight wandte mich nach den letzten Worte von Den beiden ab. Eines Tages werde ich das alles beobachten. Dann wirst du sehen das ich niemals etwas machen würde um mein Rang zu verbessern. Ich sah es ein und nahm es an mich. Aber eins das weißt niemand hier. Dachte ich mir und ging ohne einen Wort zu sagen zu den beiden. Ich ließ die Worte zu mir durch kamen. Und die letzten Worte die Scáth gesagt hatte. Ich werde dir nicht mehr unter die Augen kommen. Auch wenn es sich schwer hier im Rudel wäre. Das waren die Worte die ich nur gesagt hatte. Dann verließ ich die Mitten den Beiden. Und rannte vom Lager weg. Ich hielt mich an die letzten Worte die ich von Scáth gehört hatte. Vielleicht sollte ich in mich gehen und schauen ob es alles was Scáth gesagt hatte meine Schuld gewesen wäre. Ich rannte aus dem Lager und wollte mich selber suchen. Und eigentlich werde ich nur den Gefallen von Scáth zu tun. Ihn aus dem Auge zu gehen. Aber eigentlich war ich an das alles hier selber Schuld gewesen. Das war mir aber nie wirklich war gewesen. Aber ich wollte es nicht zeigen und verschwand aus dem Lager.

BtW Scáth, Twillight (Meshiska)
---> Nebelwald
Nach oben Nach unten


 Snow

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 12 Aug 2016, 06:27

Tief sog ich die Luft ein, als Scáth mir das vor Augen legte, was ich selber die ganze Zeit hätte bedenken müssen. Ich hatte Welpen, es war sein bestes Recht, das er mich zurück pfiff, dennoch sträubte sich mir das Nackenfell. Fast schon wollte ich aufspringen und ein Wenn und aber einwerfen, doch hielt ich inne. Ich Verkniff mir jeglichen Kommentar. Es sind nicht nur Meine Welpen Scáth knurrte ich in meinen Gedanken ehe ich meinen Blick von dem Alphawolf auf die neue Beta warf und folgend an den schneeweißen Eindringling. Diese Versammlung begann an diesem Punkt beinahe Komplett aus dem Ruder zu laufen, der ein oder andere Wolf beteiligte sich nicht einmal an den Themen. Mein Blick legte sich nun wieder auf den Schwarzen Rüden, welchen ich beinahe durchdringlich betrachtete, während er mit der Weißen Fähe sprach. Es lag nicht daran das er mit ihr Sprach, oder ich einen Narren an ihm gefressen hatte, nein, in diesem Moment hegte ich einen gewissen Groll, er wieß mich zurück, meinte ich solle mich um meine Welpen kümmern, doch was tat er für seine Welpen, damit meinte Ich nie und Nimmer Ophelia, welche ich auf ihre ganz eigene Art und weise zu mögen begann, sonder Cuervo und Black. Ein fast schon entnervtes Seufzen entglitt mir, als die Große Weiße Fähe sich nun zu uns gesellte. Ich hatte nichts gegen Fremde, ich war schließlich selber mal eine Fremde in diesem Rudel, doch sie Blickte diesen Geysir mit einem Solch Naiven Blick an, als würde sie denken diesen Wahnsinnigen zu verstehen. Natürlich, er machte sich bei jedem unbeliebt, aber war der Rüde wirklich so Dumm? Ich knurrte als ich zu ihm hinüber blickte. Scáth würde ihm die Leviten lesen und das nicht unbedingt auf eine weise, die man so schnell durchschauen könnte. Doch ehe ich mir ausmalte was es wohl sein könnte viel mein Blick wieder auf die Schneeweiße Wölfin.

Btw. Scáth, Geysir, Meshiska
Nach oben Nach unten


 Twilight

Anwärterin zur BETA-Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 12 Aug 2016, 19:42

Kap 4.10
Bei Scáth angekommen, legte sich mein Blick auf den schwarzen Rüden. Ärger stand noch immer in seinem Gesicht und in diesem Moment konnte ich mir wirklich schlecht vorstellen, was er nun gerade von mir wollen würde. Ja ich war die neue Beta, doch so ganz schien es nicht, als würde er meine Hilfe brauchen. Vielleicht wollte er mir auch nur etwas demonstrieren, etwas das in Zukunft auch zu meinen Aufgaben gehören würde? 
Schließlich musste ich mich auch erst beweisen und genau genommen war ich froh, dass er sich wieder mehr um mich kümmerte, davon hatte ich vor wenigen Monaten noch nicht reden können. Schon seltsam, wie schnell sich unsere Beziehung zueinander wieder gebessert hatte, sogar so sehr, dass er mir die Ehre bot die Beta zu werden. Naja, genau genommen war es ja mein Schicksal, noch nicht lange war es her, als mein Vater noch der Alpha war- es war im Grunde mein Erbe - und im Innern kam es mir noch viel näher vor, als es tatsächlich war. Noch immer lag mir sein Tod schwer im Magen und ich dachte ungerne daran zurück. Wäre ich damals schon älter gewesen hätte ich wohl direkt dieses Erbe angetreten...
Mein Blick klärte sich als Scáth mir antwortete und die Sachlage erklärte, die Gedanken verschwanden langsam aus meinem Kopf. Es ging also immer noch um Geysirs respektloses Verhalten. Schnell stellte ich fest wie sehr Scáth darüber erbost, vielleicht sogar enttäuscht war. Er war bisher sehr geduldig gewesen, das bemerkte ich jetzt erst ziemlich spät und schüttelte nur den Kopf. Nein, Einwände hatte ich keine. Doch es ehrte mich sehr, dass er mich in seine Entscheidung miteinbezog. 
Ich für meinen teil wäre wohl lange nicht so geduldig mit ihm gewesen und wäre wohl schon früher einen Schritt gegangen um diesem Wolf Einhalt zu gebieten.
So lauschte ich also seinen Worten, während mein Blick auf Geysir lag, der alles ziemlich gefasst aufnahm. Er sollte aufpassen, einen weiteren Fehltritt könnte er sich kaum erlauben, dann würden sicher alle Stricke reißen und er müsste gehen oder würde den Tod erfahren. Strafe musste sein, sonst würden bald noch mehr Wölfe die Position Scáths untergraben und ihm in Frage stellen.

Geysir drehte sich herum und ging. Eigentlich hatte ich nichts anderes erwartet, doch war ein wenig überrascht, dass er so plötzlich klein-bei gab, wo er doch sonst immer so sein Maul aufriss und alles kritisierte. Ich verdrehte nur die Augen bei diesem Gedanken und wandte mich wieder Scáth zu.
"Ich glaube es bleibt mit ihm weiterhin spannend..." kommentierte ich das Geschehene und meinte dann "Wenn die Suchtruppe losgegangen ist, würde ich mich ebenfalls auf den Weg machen. ich würde gerne nachsehen wie das Moor die Trockenheit verkraftet ist, und ob sich vielleicht dort noch Wasser finden lässt- vielleicht kann ich ja auch etwas über die Süd herausfinden, wenn ich schon mal an der Grenze bin."
BTW Scáth, Geysir
Nach oben Nach unten


 Suira

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 12 Aug 2016, 20:47

Ich beobachte nur das Geschähen und schaute immer wieder zu den anderen. Aber als meine Blicke auf die Gruppe von Wölfe die sich bald auf die Suche machen würden. Aber ich beneide sie nicht wirklich. Ich bin für niemanden eine Wirkliche Hilfe gewesen. Meine Taubheit schreckte mich stark ein. Ich wartet nur ab. Das ich eines Tages hier im Rudel nichts als eine last wäre ich hatte nichts was mich stärken würden. Ich schaute kurz zu Brennivin und dann sah ich, wie sich Geysir von uns entfernte. Ich wusste nicht, was er für ein Problem hatte. Aber als ich das sah, was Scáth für Gesten machte dachte ich mir schon mein Teil. Jetzt hat er alles verspielt. Aber ich werde mich nicht darum kümmern. Geysir war immer schon für mich ein Wolf, den ich nicht verstand. Seine Art und alles anderes was er getan hatte. Hat er jemals etwas nützlich für das Rudel getan? Fragte ich mich auf einmal und ging dann von Brennivin weg. Ich wusste nicht was ich tun sollte. Aber irgendwas würde mir nur ein fallen. Das wusste ich schon nur derzeit nicht wirklich.

BtW (Brennivin)
Nach oben Nach unten


 Draugar

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 12 Aug 2016, 21:06

Ich hörte Twilight erst mal nur zu. Dann machte ich mir Gedanken. Wie oder wo man den noch Wasser finden könnte. Wenn das Problem am Fluss wäre dann sollte man da erst mal nach schauen. Dann die Quelle suchen. Aber wie weit wäre es gewesen. Ich wusste nicht mal, wo wir die Quelle suchen könnte. Nur eins hätte ich gelernt gehabt. Fluss gegen den Strom nach gingen. Aber ich hatte nur Vermutungen gehabt das es sein könnte. Aber ich sah es auch im Betracht das wir in die Berge müssten. Den da fand man immer irgendwo Wasser. Ich schaute auf alle die hier standen. Dann aber auf meine Schwester. Die ich hier wieder fand. Aber das Rudel stand auch bei mir an erster Stelle und deswegen entschloss ich mich es zu versuchen. Auch, wenn es mein Tot wäre. Ich wusste das, wenn ich scheitern würde das Nordrudel, wo ich zu Flucht und eine Familie fand am Ende wäre. Ich schaute zum Boden und versuchte Mi h auf die andere. Was sie noch sagen würde. Den eigentlich wollte ich los. Den die Zeit spielte gegen uns alle. Das Leben war wären diese Hitze sehr schwer geworden. Aber was wollte Geysir uns sagen? Es war mir noch ein Rätsel gewesen. Das ich eines Tages verstehen könnte. Diesen Gedanken schon ich schnell weg und konzentriere mich auf die Aufgabe die wir hatten. Wasse zu suchen und es zu finden. Egal was geschehen würde.

BtW Deanna, alle Freiwillige
Nach oben Nach unten


 Brennivin

Normalrangig | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 12 Aug 2016, 21:46

Ich schaute kurz zu Scáth der etwas sagte zu Geysir. Ich sah nur noch, wie er weg ging. Ich dachte mir das jetzt nicht. Aber es war wohl das richtige gewesen. Ich schaute kurz auf Suira die von mir weg ging. Sie hat es sehr schwer hier im Rudel. Aber was sollte sie schon machen. Sie war fast Taub gewesen. Ich schaute zu den Freiwilligen die sich auf die Suche nach Wasser machen wollten. Sie hatten mein Respekt schon gehabt. Dann wanderte ich weiter mit meinen Blicken. Ich wusste nicht, ob alles nun geklärt war. Dann aber dachte ich mir das man nun genug Ärger hatten. Ruhig und Vorsichtig ging ich etwas auf unseren Alpha und auch der Betawölfin zu. Scáth ich möcht nicht stören. Aber gibt es noch was zu sagen wegen der Versammlung? Sagte ich sehr ruhig und Vorsichtig. Ich schaute zu Boden kurz bevor, ich wieder mein Kopf erhob. Aus dem Augenwinkel sah ich auch kurz Doll, die etwas Abseits stand. Aber dann wandte ich mich wieder an Scáth. Und wartete ab was er sagen würde.

BtW Scáth, Twilight (Doll)

Beobachtete, dachte was, ging etwas, sagte was, Sah kurz Doll, Warte ab
Nach oben Nach unten


 Marfz

Elite | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 12 Aug 2016, 22:54

Ich sah nicht alles was gewesen war. Ich nickte nur und wusste nicht wieso ich es Tat. Geysir ist es nicht wert mehr hier im Rudel zu Leben. Er sollte sich von Deanna und auch Draugar fern halten. Ich möchte ihn nie wirklich. Er war verdient so Tiefranig gewesen. Was hatte er nur davon sich im gesamten Rudel immer un beliebter zu machen. Dann kam eine neue weiße Fähe daher und bettelt um eine Aufnahme. Was hätte so eine Wölfin schon. Aber ich sagte dazu nichts. Ich wollte nur wissen. Als dann Brennivin noch zu der Gruppe kam war ich sehr Aufmerksam gewesen. Er sagte etwas aber ich Verstand nicht alles. Wollte er jetzt für Geysir Stellung geben? Oder hatte er eine andere Sache gehabt? Ich wusste es nicht und wartet einfach mal ab was noch alles kommen möge.

BtW (Geysir, Meshiska) Brennivin, Scáth

Nach oben Nach unten


 Meshiska

Omega | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 14 Aug 2016, 02:40

BILDIch blickte mich erneut in der Runde um, doch konnte ich es nicht abwarten, meinen Blick wieder auf das geschehen um Geysir fallen zu lassen. Obwohl ich mir vorgenommen hatte, dem ganzen mein Ohr abzuwenden, so war ich viel zu gespannt, Geysir, Der Alpha... Wie es schien hatte Geysir sich nicht wirklich Freunde gemacht, das bestätigte sich von Sekunde zu Sekunde immer mehr. Am liebsten hätte ich mein Wort erhoben, gesagt das Geysir sehr wohl auch anders könne, noch ehe Scáth sein Urteil aussprach. Doch ich schwieg. Betrachtete die drei Wölfe, Scáh, Geysir und Twilight. In dem Moment, in dem Scáth sein Urteil sprach bewegte mein linker vorderlauf sich ein wenig zum geschehen hin, doch das war alles, denn sein Urteil überraschte mich, zugegeben war ich mehr als froh es zuhören. Meine Augen weiteten sich ein wenig vor Freude und ich zog meine Lefzen zu einem Grinsen zurück, Geysir hatte irgendwie noch eine Chance bekommen. Mein Blick legte sich nun auf eine Fähe welche mich beobachtete. Ihre eisblauen Augen legten sich zunächst wieder auf den Alpha, ehe sie mich wieder betrachtete. Mit einem Seufzen setzte ich mich hin, ehe mein Blick wieder auf das geschehen um Geysir viel. Am liebsten würde ich ihm Nachrennen und mit ihm reden.

Btw: Geysir Scáth Twilight, Snow


Zuletzt von Meshiska am Mi 17 Aug 2016, 01:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Cuervo Mortem

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Di 16 Aug 2016, 06:46

Aus der ferne beobachtete ich das nähere geschehen. Es wunderte mich nicht das Scath nun zu solchen mitteln griff, dennoch knirschten meine Zähne unruhig nicht aus bange um Geysir, sondern aus dem verdacht etwas vergessen zu haben oder zumindest etwas nicht erfüllt zu haben, was ich hätte tun sollen. Der Rüde hatte es verdient. Doch würde es wirklich eine leere sein ? Vielleicht interessierte es ihn gar nicht und er würde sein verhalten nicht ändern. Mein Kopf reckte sich zum Baum hinter mir. Das schwarze Augen Gefunkel von Mortem kam mir entgegen. Eine Spur von Erleichterung folgte. Als Scath seine Ansprache,  bezüglich Geysir, beendet  zu haben schien schüttelte ich meinen schwer gewordenen Kopf. Die Müdigkeit schien mich schon halb eingeholt zu haben, auch wenn ich nicht das Bedürfnis verspürte mich hin zu legen. Ich würde mir wohl  gleich meinen Pfoten etwas Bewegung gönnen.
Btw (Scath,Rudel)


Zuletzt von Cuervo Mortem am Di 06 Sep 2016, 20:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Leithra

Elite | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Di 16 Aug 2016, 14:31

BTW Fehlt

_________________
Nach oben Nach unten


 Endachath

Elite | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mi 31 Aug 2016, 20:32

Die Versammlung schien nun langsam ihr Ende zu erreichen. Die Gruppe, bestehend aus Freiwilligen, war gerade damit beschäftigt ihre Reise zu planen. Von meiner Position die ich wärend der Versammlung inne hatte schaute ich respektvoll und anerkennend zu der Gruppe.
'Sie werden einige Zeit fort sein. Vielleicht auch länger als wir alle denken oder fürchten.Ich sollte ihnen nachher noch meinen Dank und Respekt entgegenbringen, sie Verabschieden und ihnen viel Glück wünschen..'
Doch bevor ich zu der Gruppe gehen würde schaute ich zu Scath. Die Angelegenheit und die Probleme schienen ihn zu belasten.
' Vielleicht sollte ich ihm meine Hilfe anbieten? Nein! Nicht vielleicht sondern unbedingt!'
Meine Verpflichtung als Rudelmitglied nachkommend begab ich mich auf den Weg zu Scath und Twilight die, nach dem Gespräch mit Geysir, immernoch an der selben Stelle waren und bot meine Hilfe an.
"Hallo Scath, Hallo Twilight."
Bevor ich meine Hilfe anbieten würde entschied ich mich zuerst Twilight meinen Respekt zu erweißen.
"Twilight... Ich möchte dir hiermit zu deinem neuen Rang gratulieren und dir meinen Respekt und meine Anerkennung zeigen. Auf das du immer die richtigen Entscheidungen treffen magst."
Ich nickte ihr respektvoll zu und wand mich danach an Scath der sich auf seinem erhöhten Felsen befand.Ich kletterte fast bis auf seine höhe blieb jedoch etwas weiter unten stehen und senkte meine Stimme sodass nur er hörte was ich sagen wollte.
"Scath.. Ich weiß nicht ob es mir zusteht das zu sagen aber die ganzen Sachen scheinen dich etwas mitzunehmen. Daher würde ich gerne etwas von deiner Last übernehmen. Sag mir einfach was erledigt werden muss und ich werde es tun.
Um dich zu unterstützen, um das Rudel zu unterstützen!"

Ich wartete auf Scath Antwort und hoffte nicht all zu aufdringlich gewesen zu sein.



BtW: Scath, Twilight
(Erwähnt: Die Gruppe der Freiwilligen)

Beobachtete den Verlauf der Versammlung | Dachte Respekvoll über die Freiwilligen | Beglückwünschte Twilight | Bot Scath Hilfe an |


Zuletzt von Endachath am Di 06 Sep 2016, 19:48 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Scáth

ALPHA-Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 02 Sep 2016, 17:22

Ich hatte nicht weniger erwartet als das, dass Geysir eventuell zur Vernunft kommt, seine folgende Reaktion war daher mehr als enttäuschend. Aus den Augen gehen bedeutet nicht zwangsläufig das Lager zu verlassen und ohnehin hätte ihm eigentlich klar sein sollen das er als Omega solche Entscheidungen nicht mehr so ohne weiteres treffen konnte. Er war nun der Rangniedrigste, selbst Welpen standen über ihn, er hatte zu gehorchen und nicht einfach weiter das zu tun was er wollte. Ich war mehr als verärgert als er davonlief und alles und jeden links liegen ließ, selbst das würde im Nachhinein Konzequenzen, weitere Konzequenzen nach sich ziehen. Im Moment aber galt meine Aufmerksamkeit eher der Versammlung oder dem was davon noch übrig war, durch diese Störungen war der Ablauf ziemlich durcheinander gekommen und wenn man es genau nahm dann wurde bereits alles gesagt. Seitlich von mir vernahm ich die Worte von Twilight und ihrem Wunsch zum Moor zu gehen, welch Ironie das sie immer wieder zu jenem Ort zurückkehrte der ihr so viele Probleme bereitet hatte und um ehrlich zu sein behagte es mir gar nicht sie allein dahin gehen zu lassen. Es war kein nicht so das ich ihr das nicht zutrauen würde allein dorthin zu gehen, am liebsten würde ich ihr jemanden mitschicken nur um sicher zu gehen aber sogar das behagte mir nicht, allein weil ich genau weiß das es eine falsche Botschaft senden könnte. Ich sah sie nicht an, zu sehr dachte ich nach und ließ das bisherige Revue passieren. Es behagt mir nicht wirklich dich allein zu jenem Ort zu lassen der der Grund für das da ist. Ich deutete mit einem Nicken auf die Verletzung jenes Wolfes den sie genau dort getroffen hat. Mein Herz würde es beruhigen wenn du jemanden als Begleitung mitnimmst, was aber die Grenze und die Süd angeht, halte dich von ihnen fern. Mein Blick war ernst und ohne Widerspruch, wenn sie alleine ging würde ich das noch verschmerzen aber die Grenze abzuklappern, damit würde ich nicht mit mir diskutieren lassen. Ich wand mein Haupt von ihr hab und bemerkte die Anwesenheit von Brennivin, seine Frage ob noch zur Versammlung etwas zu sagen wäre klang in meinen Ohren als ob er eben diese beenden wollte. Wenn noch etwas zu sagen wäre dann würde ich es sagen. Zischend wies ich ihn zurecht, seit Wochen war ich nicht unbedingt in der Stimmung für eigenmächtige Entscheidungen oder dergleichen. Die Enttäuschung jenes Wolfes den ich Bruder nannte nagte immer noch an mir, darum reagierte ich dementsprechend etwas ungehalten wenn Wölfe mir auf diese Art kamen, ich weiß nicht was ist aber seine Worte reizten mich. So erhob ich mich und richtete meine Aufmerksamkeit auf alle Wölfe um mich herum, es gab in der Tat nur wenig was noch gesagt werden muss aber ich würde noch ein paar Worte an meine Wölfe richten ehe ich die Versammlung fürs erste beendete. Bevor ich diese Versammlung vorerst vertage will ich noch etwas an euch richten. Wer wir sind, wohin wir gehören werden die Fremden nicht bestimmen. Weder diese Dürre, noch ein harter Winter wird diese eine Wahrheit verdrängen, dass wir Numior sind und dass dieses Land, mit seinen Bergen, Tälern und Wäldern immer uns gehören wird. Solange ihr wisst wer ihr seid und wohin ihr gehört, werden die Fremden es nie schaffen sich über uns zu erheben. Diese Versammlung wird vertagt, wendet euch euren Aufgaben. Als ich gesprochen hatte wand ich mich vom Rudel hab und hatte nun eigentlich vor gehabt etwas abseits zur Ruhe zu kommen als mich Endachath ansprach. Ich hörte seine Worte aufmerksam zu und rümpfte die Nase, verkniff mir dafür aber ein Kommentar. Weder meine Bürde noch meine Last könntest du tragen. Mir düngte es das dieser Wolf nur helfen wollte aber wie ich es sagte, meine Last oder meine Bürde könnte er nicht tragen, oder mir etwas davon Abnehmen. Was sollte ich dir für eine Aufgabe geben als es regnen zu lassen, oder das Fremde Rudel zu erschlagen auf das sie verschwinden. Mein Blick blieb kurz bei Twilight hängen als ich im Begriff war zu meinem Bau zu gehen, mit der Wagen Ahnung das Endachath mir folgen würde. Als ich an Cuervo vorbei ging der abseits der Versammlungskuhle lag kam ich nicht umhin ihn im Vorbeigehen anzuschielen und zu schnauben, mir ist viel zu wenig geblieben.
 
Angesprochen Twilight | Brennivin |Rudel | Endachath  Erwähnt Cuervo
 
» Hört Twilight zu | Antwortet ihr | Reagiert auf Brennivin | Beendet die Versammlung | Spricht zu Endachath | geht an Cuervo vorbei «


Zuletzt von Scáth am Fr 02 Sep 2016, 17:26 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Walhalla

Ungemocht | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 02 Sep 2016, 17:24

Als ich die Antwort bekam. Von Scáth, blieb ich ruhig und hielt mich zurück. Ich wusste nicht wieso Geysir das gesagt hatte. Oder was in ihn vor ging. Ich sah nur das er schweigend von den allen weg ging. Jetzt ist er so tief gesunken. Das er sich nichts mehr erlauben durfte. Aber trotzdem hielt er sich nicht an das was man von ein Omega denken Würde. Ich schaute zu den Freiwilligen und es erfüllte mein Herz. Sie haben nun unseren Schicksal in den Pfoten gehabt. Ich trottete vom ihn weg und stellte mich ins Abseits. Ich kann nichts mehr machen. Als ich aber dann Meshiska sah und sie nun als einer unseres Rudel wurde war ich glücklich gewesen im Herzen. Sie ist schon etwas besonderes gewesen. Und nun ist sie wieder zum Rudel gekommen. Auch ihr Rang war mir egal gewesen. Ich schaute um mich und sah wie Brennivin zu Scáth ging. Beim Anblick wurde mir schon kalt. Er war ein seltsamer Wolf gewesen. Und auch seine Art war mir sehr suspekt gewesen. Dann ging ich langsam mit meinen Blick über das Lager hinweg. Ich wusste nicht was ich sagen sollte. Oder ob die Versammlung zu Ende gewesen war. Aber mir ging vieles durch den Kopf ich dachte auch an Zungar. Die das Rudel verließ und ich wusste nicht, ob ich das gut sah oder schlecht. Sie war ein seltsame Wölfin gewesen. Ich hatte nie viel zu tun mit ihr aber sie war ein Teil des Rudel gewesen. Ich legte mich hin und atmete ruhig und gelassen. Ich wartet ab, was noch kommen möge.

BtW Niemand

Beobachte alles, dachte was und ging ins Abseits
Nach oben Nach unten


 Brennivin

Normalrangig | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 02 Sep 2016, 17:49

Ich hielt inne und sagte erst mal nichts. Als mich Scáth ansprach und mir seine Antwort gab wartete ich noch etwas ging aber dann weg. Ich wusste nicht was ich ihn getan hatte. Aber als er noch was sagte blieb ich kurz stehen und hörte zu. Dann aber als er die Versammlung vertagt hatte. Drehte ich mich weg und ging von ihn Fort. Ich werde dir niemals in den Rücken fallen. Aber es gab genug die es taten. Dachte ich mir nur und schweigte. Ich schaute kurz auf Walhalla der kurz zu mir sah. Dann aber wandte ich mich ab und sagte nichts. Ich wollte auch nicht auf das eingehen, was ich von Walhalla dachte. Ich hatte auf ihn keine wirkliche Lust gehabt. Walhalla dich kann ich bis heute nicht leiden aber ich werde dich eines Tages mir von Leibe schaffen. Dachte ich kurz. Schob aber den Gedanken bei Seite. Ich wollte mich auf was anderes konzentrieren. Ich wollte das Südrudel vertreiben. Egal wie ich das machen würde. Den sie hätten sich hier nieder gelassen. Und sind die Wahren Feinde unseres Rudel. Ich ging etwas durch Lager und wusste nicht was ich tun sollte. Ich schaute immer wieder zum Ausgang des Lager. Dann entschied ich mich das Lager zu verlassen. Ich wollte schauen, ob es noch irgendwo etwas Wasser gab. Bevor wir alle Verdursten. Ich machte mich auf dem Weg zum Ausgang. Nachdem Scáth die Versammlung als Beendet gab. So schaute ich nur kurz und ging dann aus dem Lager.

BtW Scáth, Walhalla

Sagte nichts, ging weg nahm es an und verließ das Lager

---> Nebelwald
Nach oben Nach unten


 Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   

Nach oben Nach unten
 

Das Neue Lager {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» DonnerClan-Lager
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Neue Bandenmitglieder
Seite 5 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zwei Rudel - eine Bestimmung. ::  :: ☾ Das Nordrudel ☽ :: -
Gehe zu: