StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

  Das Neue Lager {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
AutorNachricht


 Leithra

Elite | Wölfin
avatar

BeitragThema: Das Neue Lager {IV}   Mo 01 Feb 2016, 19:14

das Eingangsposting lautete :

Das Neue Lager befindet sich inmitten des dunklen Nebelwaldes. Es ist der Platz, der den Wölfen des Nordrudels als Versammlungsort, Geburtsstätte und zugleich als sichere Heimat dient. Hohe Nadelbäume und dicht bewachsene Sträucher bieten ihnen bei starkem Unwetter oder anderen Naturgewalten, die hin und wieder diese Lande heimsuchen, Schutz. Dieser Ort wird erst seit einer kurzen Zeitspanne vom Nordrudel als Lager benutzt, nachdem sie aus ihrem alten Lager von Menschenhand vertrieben worden waren.

_________________
Nach oben Nach unten

AutorNachricht


 Draugar

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 07 Apr 2016, 14:38

Ich schaute zu allen. Sie sagten alle etwas. Ich wollte nur dem Rudel Helfen. Und das versuchen was ich im alten Rudel niemals geschafft hatte. Ich weiß nicht, ob es wirklich war gewesen war. Aber als ich mit Valiniea auf ein ander gestoßen war. Sah ich Rot ich hast sie und das was sie getan hatte. Ich konnte es nicht Verhindern. Und würde es hier nicht wieder auf mich sitzen lassen. Ich schaute zu Deanna und dann zu mein Vater. Er war nicht da gewesen als wir angegriffen würden. Und alles verloren hatten. Das verzeihe ich dir nie. Auch, wenn du mein Vater warst. Deanna als ich dich wieder fand war es ein Wunder gewesen. Du brachtest mich ins Nordrudel. Ich würde von Scáth auf genommen. Nun ist es Zeit das ich mich beweisen kann. Und dem Rudel Treue gab. Ich wandte mich an Deanna schaute sie an. Es tut mir Leid. Ich wusste das sie nichts mit anfangen könnte. Aber ich hoffe sie Verstand es. Ich schaute zu Scáth und wartet ab das er die Versammlung Beendet und sagt, wer mit ging zur such zum Wasser. Ich hoffte das wir nichts im Gebiet, wo die ganzen Einuelläufer gelebt haben. Ging es mir durch den Kopf.

BtW Deanna, Scáth

Schaute, höre zu, sagte was zu Deanna, warte
Nach oben Nach unten


 Brennivin

Normalrangig | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 08 Apr 2016, 16:31

Ich schaute durch das Lager und ging etwas von den anderen Weg. Ich wollte nichts weiteres dazu sagen. Da sich das alles hier sehr weit ausgeweihtete hatte. Ich glaube das es Zeit wird, sich um den Alltag zu kümmern. Da wir unsere Grenzen in diesen Zeiten nicht un beaufsichtigen halten sollten. Aber ich hielt nicht viel von großen Worten. Dachte ich mir und setzte mich etwas Abseits hin. Ich hörte noch alles und dachte mir meine Teile dazu. Ich schaute kurz zu Deanna und Draugar. Die mit ihren Vater zusammen standen an. Und merkte etwas das sich bei Marfz eine Anspannung auf gebaut hatte. Ich beobachte die drei sehr lange. Und war am Rätsel, was ihm so sorgen gemacht hatte. Er tat immer so Stark. Dabei war er innerlich Zerrissen gewesen. Er wird sich den Rudel irgendwann verrennen. Er hat von seiner Gefährtin nie wirklich verabschieden können. Sie Verschwand bei Nacht. Und niemals sah Marfz sie niemals wieder. Als er Deanna fand brachte er sie zu uns. Aber Draugar war niemals treu zu uns gestanden. Das spürte ich als ich ihn das erste Mal sah. Ich schaute zu Scáth und dann wieder zu den drei.

BtW Alle im Lager

Ging etwas weg, Dachte, beobachte, Dachte weiter, Hatte Zweifel an Daugar
Nach oben Nach unten


 Deanna

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 08 Apr 2016, 18:04

Unser Leitwolf blieb weiterhin stumm und langsam wurde ich ungeduldig. Er musste bald eine Entscheidung treffen, denn je länger wir warteten, desto unwahrscheinlicher war es, dass wir das Wasser rechtzeitig fanden. Man merkte mir die Ungeduld an, da ich das Gewicht ständig von einer Seite zur Anderen verlagerte. Irgendwas musste ich doch tun können, um mein Rudel zu schützen. Es bereitete mir Unbehagen, dass wir wir so geschwächt waren, da das Südrudel jedem Moment angreifen könnte. Vielleicht waren sie genauso geschwächt wie wir, aber vielleicht machen sie sich das ja auch zunutze. Oder sie haben es irgendwie geschafft, sich Wasser zu sichern und sahen uns zu, wie wir verdursteten. All das malte ich mir aus, während ich auf die Entscheidung des schwarzen Alphas wartete.

Plötzlich trat eine fremde Fähe in unsere Mitte. Zuerst war ich total überrascht. Ohne Zweifel war sie sehr hübsch mit ihrem reinweißen Pelz un den wunderschönen himmelblauen Augen. Noch nie habe ich Neid gegenüber anderen Fähen verspürt, da mir das Aussehen recht egal war. Doch bei ihr war das was anderes. Ich kam mir plump und hässlich in ihrer Gegenwart vor und das mochte ich nicht. Noch dazu war sie eine Einzelläuferin, was ich an ihrem Geruch erkennen konnte, weshalb ich sie noch weniger mochte. Ich machte ein paar unauffällige Schritte zu ihr hin und knurrte leise. Dennoch wartete ich auf den Befehl von Scàth, dass ich sie vertreiben sollte. Sie tat so, als ob sie hierher gehöre und wagte es auch noch, ihre Stimme zu erheben. Nein, dass wollte und konnte ich nicht tolerieren.

Eine Stimme hinter mir lenkte mich ab. Draugar sagte etwas, was wie eine Entschuldigung klang. Überrascht wandte ich mich um, wobei meine Ohren immer noch zu der fremden Fähe zeigten. Weshalb sollte sich mein Bruder entschuldigen wollen? Hatte er etwas vor, weshalb er sich im vorraus entschuldigen wollte? Oder meinte er etwas längst vergangenes. Doch er schaute wieder Scàth an, weshalb ich nicht nachfragen wollte. Jedenfalls fand ich es sehr merkwürdig, dass er sich aus dem Nichts entschuldigte. Ich sollte ihn im Auge behalten, falls er etwas vor hatte.

[wird ungeduldig | knurrt Meshiska an | ist überrascht]

Erwähnt: Scàth, Meshiska & Draugar
Nach oben Nach unten


 Suira

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mo 11 Apr 2016, 17:18

Ich wachte auf. Schaute mich kurz um. War etwas verwirrt gewesen. Ich wusste nicht, was im Lager los gewesen war. Ich wusste auch nicht, das Scáth eine Versammlung berufen hatte. Ich bekam ja auch nicht wirklich alles mit. Manchmal verfluche ich es, dass ich Taub gewesen war. besonderes auf eins ganz und das andere wird irgendwann auch Verstummen. Ich schaute mich Verschlafen um. Ich streckt mich und schüttelte mich kurz durch. Dann ging ich zu den anderen. Ich merkte das alle etwas erwarte hatten. Aber ich wusste nicht, was es gewesen war. Da ich erst jetzt Wach geworden war. Ich trottet zu den anderen Rüber. Blieb Abseits aber stehen und suchte etwas. Deanna und Draugar war bei Marfz und die anderen standen um unseren Alpha herum. Ich suchte jemanden aber fand sie wohl nicht. Bin ich doch nicht die Letzte, weil ich Zungar irgend sehen könnte. Dachte ich noch kurz ging aber dann auch schon weiter.

Ich musste mich sehr auf meine Augen Verlassen. Und versuchte mich zu Orientieren. Da ich schon so spät gewesen war. Die Sonne schien schon vom Himmel. Diese Trockenheit, war schon merkwürdig gewesen. Ich ging zu Brennivin rüber und setzte mich neben ihn ihn. Dabei beobachte ich alles sehr aufmerksam. Ich wusste das sich Brennivin nicht wirklich um die anderen Interessiert hatte. Aber ich wusste das er immer zum Rudel gehalten hatte. Er sieht niemanden als Außenseiter oder als Feind. Er sah sie wie sie gewesen war. Das Gefiel mir an ihn so sehr. Aber ich hatte auch etwas Angst vor ihn gehabt. Er ist mal so, dann wieder so. Man weist nie, wo man bei ihnen war. Dachte ich es mir. Und wartet ab was noch kommen mag. Ich bemerkte auch eine Wildfremde Wölfin. Sie sah sehr schön aus mit ihren weißen Fell. Was sie hier machte wusste ich nicht wirklich. Aber ich möchte sie  schon jetzt sehr. Sie ist so Ruhig und auch so anderes. Sie erinnert mich etwas an meinen Vater und auch an Walhalla. Ging es in meinen Gedanken weiter. Ich wusste nicht was los gewesen war aber ich wusste das dieses Versammlung etwas besonderes zu sagen hatte. Ich wartet ab was noch so kommen mag. Nur was sie alle sagten kann ich mir nur denken nicht wirklich hören.Sagte ich in meinen Kopf zu mir selber.

Ich wollte aber mir das nichts so an sehen lassen. Den es zeigte mir das es meine Schwäche war. Wenn ich jemals einen Kampf bestreiten sollte, würde ich sterben. Ich könnte mich ja auch nur auf meine Augen Verlassen. mit den Ohren da war außer eins nicht wirklich was mit an zu fangen gewesen. Ich wusste nur eins sicherlich sehr. Eines Tages würde ich Taub sein und dann bin ich auch nicht wirklich Willkommen im Rudel. Was sollte eine Taube Wölfin schon machen? Dachte ich mir. Aber ich wusste das Scáth uns alle eine Chance gegeben hatte. Und meine wird bald kommen.Sagte ich mir selber und blieb ruhig neben Brennivin sitzen.

BtW Brennivin/ der Rest des Rudels

Wachte auf, dachte was, ging zu den anderen, Machte mich selber schlecht
Nach oben Nach unten


 Geysir

Omega | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mi 13 Apr 2016, 17:32

Ich schaute zu Brennivin und sah, das Suira zu ihm gekommen war. Ich schweifte einige Minuten. Dann wandte ich mich zu Meshiska. Ich erinnerte mich an das wie wir uns kennen gelernt hatten. Und auch wie ich sie Verloren hatte. Ich wusste das ich niemals meine Taten ungeschähen machen konnte. Ich ging zu Deanna und blieb neben ihr stehen. Ich wusste, dass ich es sagen sollte. Was geschehen war. Ich sollte es ihr und ihren Bruder sagen. Und ihr alles erklären. Dachte ich kurz ich seufze kurz. Und beobachtete ne Zeit Deanna. Sie war unruhig gewesen. Das merkte man ihr an. Ich dachte kurz nach. Wie sollte ich es ihn sagen. Das was ich getan hatte. Ich brachte ihre Mutter und auch ihre Geschwister um. Bevor, Sie alt genug gewesen wären. Ich schaute auf Draugar und wartet erst ab. Dann sprach ich Deanna an. Deanna, Es wir Zeit, das ich dir und auch Draugar etwas erkläre. Ich kann es nicht mehr für mich behalten. Nicht, wie wir hier nun alle zusammen Arbeiten müssen. Wegen Wasser Knappheit und Das andere Rudel. Wenn du Zeit hast komme auf mich zu. Ich schaute kurz zu Draugar und dann wieder zu Deanna. Bring dein Bruder mit er sollte es auch Hören. Dann ging ich etwas weg. Schaute zu Meshiska. Ich tat es wegen dir. Ich suchte dich und brachte viele Wölfe um. Dachte ich und setze mich etwas Abseits hin.

BtW Deanna /Draugar

Schaute, ging zu Deanna, blieb kurz stehen, sagte was, ging etwas weg
Nach oben Nach unten


 Marfz

Elite | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 14 Apr 2016, 18:30

Ich schaute zu Draugae, Der etwas zu Deanna gesagt hatte. Ich schaute ihn kurz streng an. Du bist eine Chande für unsere Familie. Du bist zu nichts zu gebrauchen. Gehe besser, Dahin wo du her gekommen bist. Sache ich mir nur. Ich Verstand ihn nie wirklich. Ich schaute zu Deanna und war innerlich sehr stolz gewesen auf sie. Als ich sah, Das Geysir auf sie zu ging kochte es in mir. Ich wusste nicht was er von ihr wissen sollte. Geysir du bist ungemocht wie viele andere. Ich hatte eine gute Meinung von dir gehabt. Bist du mir es gesagt hast. Ich ging langsam zu Geysir. Der sich von Deanna entfernt hatte. Ich wusste was Scáth gesagt hatte. Zungar ist weg gegangen als du das gesagt hast. Sie steht anderes zu dieser Sache. Aber sie war nie ein Teil dieses Rudel gewesen. Das hatte ich ihr angesehen. Ich wusste nicht viel über sie aber Deanna hatte Recht gehabt. Sie hat unteren Weg anderes genommen. Aber ich möchte gerne mehr über sie wissen. Dachte ich mir nur und beobachte Geysir. Wie er sich etwas Abseits von uns allen hin gesetzt hatte.

BtW Geysir, Deanna, Fragst der Rest des Rudels

Beobachtete, Dachte über Draugar nach, Dachte an das was Zungar zu Scáth gesagt hatte
Nach oben Nach unten


 Deanna

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 15 Apr 2016, 18:04

Noch immer sagten weder die hübsche, weiße Fähe nichts, noch unser schwarzer Alpha. Es war, als wüsste Scàth nicht, was er sagen sollte und die Streunerin auf seine Erlaubnis warten wollte. Es zerrte an meinen Nerven, vor allem, da mir Draugar Sorgen bereitete. Was hatte er vor? Was hatte er gemeint? Dennoch wollte ich ihn nicht mehr fragen, da ich keine richtige Antwort von ihm bekommen würde. Noch immer stand ich und wusste nicht, was ich tun sollte. Die Fremde verjagen? Nein, ich musste auf einen Befehl warten. Aber auf wessen Befehl? Der schwarze Alpha schien wie in Gedanken versunken zu sein. Deshalb blieb ich an Ort und Stelle, wobei mein Knurren in ein unwilligen Brummen übergegangen ist. Durch die Wasserknappheit ist meine Kehle ausgedörrt, weshalb ich das Knurren nicht lange aufrecht erhalten konnte.

Im Augenwinkel sah ich einen grauen Wolf, der irgendwie unruhig schien. Vielleicht war er genauso besorgt, dass Scàth nichts sagte, wie ich. Doch plötzlich sprach mich dieser Wolf an und ich schaute ihn verblüfft an. Es war Geysir, der nicht allzu beliebt hier war. Ich hatte nie viel mit ihm zu tun gehabt, weshalb mich seine Worte sehr wunderten. Was wollte er uns erklären und weshalb gerade jetzt? Ich wusste nicht, was ich davon halten sollte und schaute dem grauen Wolf hinterher. Dieser schaute zu der fremden Fähe und hatte einen seltsamen Ausdruck auf dem Gesicht. Dennoch konnte ich nicht erkennen, was es für ein Ausdruck war. Verwundert schaute ich meinen Bruder an und fragte mich, ob er wusste, was Geysir meinte. Jedenfalls war meine Neugier geweckt und ich wollte herausfinden, was der graue zu sagen hatte.

Marfz bewegte sich auch zu Geysir, wobei er nicht sonderlich glücklich aussah. Okey, ich hatte ihn noch nie wirklich glücklich gesehen, aber er schien Geysir nicht zu mögen. Wusste er etwa, was er mir und Draugar sagen wollte? War es etwas unangenehmes? War das Rudel in Gefahr? Mit der Nase zeigte ich auf den grauen Rüden und bedeutete meinen Bruder damit, dass er mir zu Geysir folgen sollte. Ohne zu schauen, ob er mir wirklich folgte, trottete ich zu dem Rüden mit den blauen Augen und setzte mich hin. Fragend schaute ich ihn an und wartete darauf, dass er anfing zu erzählen.

Was möchtest du mir denn sagen, Geysir?

Erwähnt: Scàth, Meshiska, Draugar, Marfz & Geysir
Nach oben Nach unten


 Draugar

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Sa 16 Apr 2016, 10:51

Ich schaute auf Geysir der zu Deanna gegangen war. Er sagte etwas zu ihr. Als sie zu mir schaute und mir ein Zeichen gab wusste ich erst nicht was Deanna gemeint hatte. Aber als sie auf Geysir zu ging da Verstand ich was sie wollte. Ich sollte ihr wohl zu Geysir folgen. Ich schaute zu Marfz und dann wieder auf Deanna die schon zu Geysir rüber gegangen gewesen war. Ich wusste das Geysir nicht sehr beliebt gewesen war. Und auch nicht wirklich gut zu uns gestanden hatte. Aber ich hatte im Gefühl das er etwas wichtiges uns sagen wollte.

Ich zögerte erst etwas und blieb, wo ich gewesen war stehen. Ich wusste das ich auch etwas zu Deanna gesagt hatte. Das es mir Leid tut. Dacht ich dann aber wurde mir sehr unwohl als sah das Deanna zu Geysir gegangen war. Ich hatte eine sehr komisches Gefühl gehabt jetzt wo ich Deanna und auch Marfz kennen gelernt hatte. Als ich Zungar sah war ich sehr überrascht über sie. Dann aber zeigte sich ihre Dunkle Seite und sie wurde Grausam zu uns allen. Jetzt ist sie weg.Aber was hat Geysir vor er ging ohne weiteres etwas weg und blieb Abseits stehen. Deanna ging zu ihn und ich wusste nicht. Was ich davon halten sollte. War Geysir einer dieser Einzelläufer die vor langer Zeit meine Mutter und meine Geschwister getrennt hatte. Sie getötet hat? Es kamen mir Bilder im Kopf von früher wie diese Einzelläufer uns Angriffen. Nun war es für mich noch Grausamer gewesen zu Geysir rüber zu gehen und ihn fragen was er wollte.

Nach langen Gedankenspieler Reih nahm ich meinen Mutte doch zu sammen und ging zu meiner Schwester die schon bei Geysir stand. Ich hörte nur Teil ihre Fragen. Geysir ist nicht sehr freudnlich er ist Arrogant und den Magt hier doch fast niemand. Ich zähle mich aber nicht dazu.Er ist etwas Eigensinnig aber doch ein sehr Freudnlicher Wolf gewesen. Dachte ich mir und schaute zu Deanna dann auf Geysir.
Was möchtest du Geysir von uns? Und Deanna, wieso sollte ich auch hier her kommen?

BtW Geysir/ Deanna

Schaute, dachte, sah, sagte was, Unwohl, Mut
Nach oben Nach unten


 Geysir

Omega | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Sa 16 Apr 2016, 16:22

Ich war etwas Abseits am stehen und schaute zu Deanna die rüber kam. Auch ihr Bruder kam mit. Ich wusste, dass ich es nicht mehr länger behalten sollte. Wie bringe ich ihnen das Bei, so das sie es Verstehen können. Ich schaute auf Draugar der mich sehr unwohl an geschaut hatte. Auch Deanna die mich direkt an sprach, als sie bei mir gewesen war. Deanna und auch du Draugar, ich hoffe das ihr stark genug seit um das was ich euch sagen möchte Verstehen könnt. Marfz weist es schon ihn hatte ich das mal gesagt. Es betrifft euch eigentlich mehr als ihn. Sagte ich zu ihnen als sie beide bei mir gewesen waren. Ich möchte das es von mir geht, ich hatte was getan und auch was Nach gedacht. Sie würden mich mehr hassen als sonst. So wie ich auch hier im Rudel war. Ich bin ein Un gemochter. Aber ich sollte meine Fehler Stellung erzählen und dann warten was sie sagt. Ich möchte das ihr es endlich erfährt und nicht gleich urteilt. Denn ich hatte es. Ich schaute die beiden an und wusste, das wir hier es nicht sagen sollten. nicht bei so einer Wichtigen Versammlung. Aber wann sollte ich es ihnen sagen? Scáth sieht nicht so aus, ob er nun die Versammlung beenden wollte. Dachte ich mir und schaute zu Draugar und Deanna. Ich weis etwas über eure Mutter und eure Geschwister, wenn es euch interessiert dann sagte mir, wann ihr es erfahren wollt. Ich Flüsterte es zu den beiden so das sie es nur hörten. Ich hoffe das es euch Interessiert. Flüsterte ich weiter zu ihnen. Ich wusste das Deanna sich immer den Rudel Verschrieben hatte. Auch Draugar ist ein Loyaler Wolf geworden. Obwohl ich ihn nicht ganz Verstehe ist er ein Teil des Rudels geworden. Er wird eines Tages bestimmt auch etwas gutes getan haben. Nur jetzt sieht es so aus, als ob er sich zu einen Außenseiter Entwickelt. Draugar braucht keine Sorgen haben ich halte zu ihn egal welchen Rang er bekommen sollte. Dac hte ich und schaute die beiden immer wieder an.

BtW Deanna und Draugar (Erwähnt: Marfz/ der Rest des Rudels)

Schaute zu ihn, sagte was, dachte, wartet ab
Nach oben Nach unten


 Hawk

Normalrangig | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 17 Apr 2016, 10:39

Ich blick glitt weiterhin durchs Rudel und ich wartete darauf das eine Antwort unseres Alphas kam. Mein Blick glitt vorbei an Leegola der wie immer von Mortem belagert wurde, bei dem sich allerdings auch gerade die Tochter von Scáth befand und versuchte irgendwie Kontakt mit Mortem zu knüpfen. Mein Blick flog auch über Hel die etwas abseits saß, auch Walhalla schenkte ich kurz einen Blick. Meshiska überflog ich gekonnt, sie gehörte nicht in dieses Rudel also sollte sie auch nicht hier sein. Dann sah ich zu den Ältesten in unserem Rudel die sich ebenfalls unterhielten, ich blickte noch in einige andere Gesichter, allerdings war mir gerade keines so richtig lieb, also blieb ich hier wo ich war und wartete ab was nun passierte.

Erwähnt: Leegola, Mortem, Ophelia, Scáth, Hel, Meshiska, Mirac, Malon, Rest des Rudels.
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 21 Apr 2016, 21:06

Ein leichter Wind umspielte meine Nase, während ich vor dem großen, beinahe schon angsteinflößenden Ozean stand, neben mir mein Vater. Ich war inzwischen fast genauso groß wie er und sah ihm auch sonst, sowohl charakterlich als auch äußerlich ziemlich ähnlich. Ich legte meinen Kopf leicht gegen seine Schulter.

Und damit war mein Traum dann auch vorbei, als ich merkte das ich mich zu der Seite lehnte wo niemand war und somit zur Seite kippte. Dann stellte ich fest das Scáth eh eine Versammlung einberufen hatte. Ich lauschte seinen Worten und hielt mich gekonnt daraus, einerseits würde auf mich eh keiner hören, andererseits wollte ich mit vielen Wölfen hier nichts zu tun haben. Das Zungar das Rudel jetzt wohl verließ war mir ziemlich egal, sollte sie doch tun was auch immer sie wollte. Mein Blick glitt im Allgemein durch das Rudel und blieb an keinem Wolf länger hängen, nur an der Endstation, die Leegola mit Mortem und Ophelia war. Ich beobachtete die zwei Welpen etwas genauer und stellte mal wieder fest das der junge Rüde sich einfach nicht verhielt wie er es in dem Altern tun sollte. Außerdem sah ich dann zu Walhalla, ein ungemochter Rüde dieses Rudels, schon allein deswegen war er mir sympatisch, nickte ihm einmal zu und sah dann kurz zu unserem Alpha, ehrlich gesagt mochte ich ihn nicht, aber ich war auch das unterste Glied der Nahrungskette.

BtW: Rudel (Erwähnt: Scáth, Mortem, Ophelia, Leegola, Walhalla)


Zuletzt von Metum am Do 21 Apr 2016, 21:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Scáth

ALPHA-Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 21 Apr 2016, 22:30

Schweigend. Beinahe immerwährende Stille durchzog meinen Geist. Lies mich nicht handeln, nicht denken und mich nicht fokussieren. Still nahm ich es hin wie sich die Wölfe äußerten, sprachen und gewissermaßen hervortraten. Wie Freiwillige hervortraten um ein Opfer für das Rudel zu bringen, zu zeigen was sie wert sind, um ihren Beitrag zu leisten. Nobel, doch kaum wahrnehmbar, sah ich nur darin der Versuch ebenjener Wölfe sich zu erheben, sich zu steigern. Ich sah nur darin der Versuch das gerade diese Wölfe den versuch starteten einen Besseren Rang zu erreichen, ihren Status zu verbessern oder einfach nach Ruhm trachteten in einfach selbstsüchtigen versuch. War es demnach falsch? Nein, es trotz meiner Blickweise doch Edel, Mutig und zeugt vom starken Charakter ebendieser Mitglieder. Vielleicht war ich für einen kurzen Augenblick nicht bei der Sache, vielleicht war mir für den Moment nicht klar was passierte oder was ich tun soll, versuchte ich vergeblich es nicht wahrzunehmen das sich welche Freiwillig für eine große Bürde meldeten? Es erinnert mich zu sehr an mich, als ich Verantwortung übernehmen sollte und es stattdessen nicht tat, nun sah ich Wölfe die es bereitwillig taten. Diesen aufblühenden Keim von Erinnerungen an meine Vergangenheit abschüttelnd Fokussierte ich mich wieder auf das eigentliche, straffte meinen Körper und kam wieder aus der starre heraus. Nur ganz leicht zu Twilight blickend versuchte ich für den Moment einfach nur eine einfache Antwort dafür zu finden das es zwar Edel war, aber letztenendlichst ich das entscheiden würde wer ging und wer blieb. Ihre Worte hörend wand ich meinen Blick zugleich ab und sah zu Boden. Es würde schwierig werden, nicht nur für die anderen oder mich, sondern auch für sie, es war ihre Zeit sich zu beweisen und sich ihren Platz nun zu verdienen. Was mich wirklich beschäftig oder was ich eigentlich nun wollte, da mich mein Freund und meine Vertraute beide gleichzeitig im Stich gelassen haben, das würde ich zur rechten Zeit mit ihr Teilen. Mir nun im Klaren darüber werden das ich noch eine Aufgabe habe sammelte ich mich, wirkte nun wieder gefasster und meine Gedanken waren klarer. Ruhe. Mit deutlicher, gefestigter Stimme rief ich in die Runde hinein, brachte das Gemurmel zum Verstummen, ich würde nun äußern und würde mich nicht unterbrechen lassen. Zuerst sah ich zu jenen die sich gemeldet haben, sah sie eindringlich an und verbot es mir erstmal dazu was zu sagen, meine Aufmerksamkeit ging erst einmal zu Snow. Ich erinnere dich daran dass du Welpen hast, wie du selber festgestellt hast, daher verweigere ich dir diesen Entschluss, du bleibst... Dann richtete ich mich auf und sah alle an, insbesondere noch einmal die, die sich gemeldet haben. Was euch betrifft. Ich würde nicht mehr von euch verlangen als das was ihr schon bereit seit zu geben, es ist ein Zeichen eines starken Charakters von sich selbst zu verlangen diese Bürde zu tragen und doch warne ich euch, trefft diese Entscheidung nicht leichtfertig. Eine kurze Pause einlegend, sah ich in die Runde, prägte mir ihre Gesichter ein, lies mir die Wahrheit vor Augen führen das sie sich eine große Bürde auferlegen wollten und versuchte ebendies zu verstehen. Meine Aufmerksamkeit wurde aber je von einem Gast unterbrochen, einer Wölfin die ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr Gesehen hatte, ihren Namen aber dennoch gut kannte. Meshiska. Knurrend sah ich sie an, hörte das was sie sagte und merkte wie ich alles andere darauf erpicht bin mich mit einem weiteren Problem zu beschäftigen. Mit verärgerter Miene fixierte ich sie, quetschte aus meinen zusammengepressten Zähnen einige Worte gen Twilight heraus ehe mich zu Meshiska auf machte. Übernimm die Freiwilligen. Mein Schritt war langsam, mit Bedacht aber auch mit so viel Ruhe wie ich aufbringen konnte. Als ich mich zu ihr bewegte kam ich an Geysir, Deanna und Draugar vorbei, dabei ahnte ich dass da etwas passieren würde und nutze die Gelegenheit. Klärt das an einem anderen Ort zu einer anderen Zeit! Zischte ich ihnen, besonders Geysir, entgegen ehe ich mich weiter bewegte und Meshiska, als ich sie erreichte aus der Versammlung heraus drängte. Das tat ich allem voran um ein klares Signal zu geben, sie hatte sich entschieden das Rudel zu verlassen also würde ich sie auch nicht dementsprechend behandeln. Du willst etwas sagen? Dann tu das, doch wähle deine Worte weise und mit Bedacht den du bist kein Rudelwolf mehr. Meine Stimme war rau als ich sprach, konzentriert aber dennoch nicht wohlwollend. Aus der Erfahrung mit Marionetta sowie den Ereignissen mit Skillet habe ich gelernt und meinen Entschluss gefasst. Sprich nun, so dass ich höre was dein begehr ist.

Angesprochen: An die Freiwilligen // Geysir // Deanna // Draugar // Twilight // Meshisa

»Ist in Gedanken | Ruft zur Ordnung | Spricht und Warnt | Bemerkt Meshiska | Überträgt Twilight eine Aufgabe | Unterbricht Geysir, Deanna und Draugar | Dräng Meshiska weg von der Versammlung | Spricht mit ihr«
Nach oben Nach unten


 Twilight

Anwärterin zur BETA-Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Sa 23 Apr 2016, 15:00

Kap 4.07
Ruhig beobachtete ich den Ablauf der Versammlung, es schien ein wenig drunter und drüber zu gehen, was mir nicht ganz gefiel. Viele Wölfe schienen sich auch nicht einmal dafür zu interessieren, wie es mit der Lösung des Problemes weiterging, stellte ich fest als mein Blick Geysir, Deanna und Draugar. Sie schienen eher mit ihren Empathischen Beziehungen beschäftigt zu sein, als mit dem eigentlich wichtigen Präferendum.
Es ärgerte mich, dass es die meisten nicht zu interessieren schien, was hier wirklich wichtig war. Schließlich ging es um unser leben, das Überleben und wie es überhaupt mit uns und diesem Land weitergehen sollte. Neben uns hätten nämlich schließlich auch die Wölfe des anderen Rudels das selbe Problem und tief im inneren fürchtete ich eine Auseinandersetzung um die letzten tropfen des Flusses und Sees.
Meshiska, die ich vor einigen Monaten noch am See getroffen hatte platzte in das Lager. Ich stutzte, fragte mich was sie hier wollte. Sie war schon ewig nicht hier gewesen- nun sie litt sicherlich ebenso unter dem Wassermangel- doch eigentlich gehörte sie nicht mehr zu uns, es war ihre freie Entscheidung uns zu verlassen und ich konnte mir bildlich vorstellen, was ihr plötzliches Auftauchen auslösen könnte. Sicher war nicht jeder glücklich darüber
Endlich meldete sich Scath wieder zurück aus seinen Gedanken und sprach zu mir ich sollte mit den freiwilligen alles regeln. Ich nickte langsam, während er sich Meshiska wortwörtlich vorknöpfte und sie aus unserer Mitte dirigierte. Ich stand meinerseits auf und hob die Stimme Die Freiwilligen mögen doch bitte zu mir kommen!sprach ich und ließ erneut den Blick durch die runden wandern.
Ein wenig aufgeregt war ich ja schon, dies war wohl meine erste offizielle Handlung als Angehende Betafähe, und gleichzeitig war dies eine so wichtige Aufgabe, die Scath mir hierbei auferlegt hatte. Schließlich hing vielleicht von dieser Aufgabe ihr aller Leben ab. Wenn sie das Problem der Wasserknappheit nicht lösten und das schleunigst, drohte ihnen allen der Tod durch Verdursten.
ich wartete nun darauf, dass diejenigen Wölfe zu mir kämen, die bereit wären für dieses Rudel eine Mission zu starten

BtW Scath, alle Freiwilligen (rudel)
[denkt nach, schaut zu, ruft die Freiwilligen zu sich]
Nach oben Nach unten


 Deanna

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Sa 23 Apr 2016, 19:26

Ohne ein Wort zu sagen, starrte ich Geysir an. Was wollte er uns über unsere Mutter und Geschwister erzählen? Meine Mutter wurde von Einzelläufern getötet, kurz nach meiner Geburt. Meine Geschwister ebenfalls. Dank Marfz war ich noch am Leben und ich verabscheute Einzelläufer. Sie waren grausam und machten vor nichts halt. Eine schwache Fähe zu töten ist eine Sache, aber unschuldige Welpen zu töten ist das Schlimmste, was man tun konnte. Allein der Gedanke an Einzelläufer machte ich wütend und am liebsten würde ich die hübsche Fähe verjagen, die wie selbstverständlich in unserer Mitte stand. Wer oder was gab ihr das Recht, hier etwas zu sagen? Ich warf ihr einen hasserfüllten Blick zu und fletschte kurz die Zähne. Doch dann wandt ich meine Aufmerksamkeit wieder Geysir zu, um aus seinen Worten schlau zu werden.

Plötzlich stand Scàth neben mir. Ich hatte ihn weder gesehen noch gehört, weshalb ich erschrocken aufsprang. Völler überrumpelt starrte ich ihn an und senkte schließlich unterwürfig meinen Blick. Verlegen kribbelte mein Pelz, als er aufforderte, unser Gespräch woanders fort zu führen. Wie konnte ich jetzt an die Vergangenheit denken, wo mein Rudel doch Hilfe benötigte? Ich fühlte mich schuldig und es hätte mich nicht gewundert, wenn er uns eine Strafe gegeben hätte. Doch der schwarze Rüde wandte sich einfach ab und trottete zu der Einzelläuferin. Jetzt würde er sie wahrscheinlich vertreiben und ich warf ihr einen hämischen Blick zu. Scàth schien sie zu kennen, denn er sprach einen Namen aus. Mesowieso.

War mir aber auch egal, da Twilight alle Freiwilligen aufforderte, zu ihr zu kommen. Aufgeregt sprang ich auf und tappte zu der zukünftigen Betawölfin. Meine Pfoten zitterten etwas, angesichts der wichtigen Mission, die wir zu erfüllen hatten. Ich hoffte, wir würden erfolgreich sein. Gespannt schaute ich die Wölfin anund wartete auf die Befehle.

Erwähnt: Geysir, Scàth & Twilight
Nach oben Nach unten


 Meshiska

Omega | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 24 Apr 2016, 13:17

Als Scáth sich zu mir wandte und meinen Namen knurrte machte ich mich kleiner, als er auf mich zukam drückte ich meinen stämmigen Körper in den Staub. Blickte kurz zu ihm auf und lauschte seinen Worten, meine Haltung lockerte sich und langsam stemmte ich mich auf meine Pfoten. "Ich bin hier um zu erwähnen das der See im Gebiet der Einzelläufer noch Wasser in sich trägt...." ich Atmete tief ein und in mir verkrampfte sich alles als mein Blick kurz auf Geysir viel. Meine Gedanken schweiften zu dem Blauäugigen Rüden, doch schnell fixierten meine braunen Augen wieder den Schwarzen Alpha meines Ehemaligen Rudels. Tief Atmete ich ein und wählte meine Worte mit bedacht. "Zudem, würde ich gerne meine Hilfe anbieten, es wäre mir zumindest eine große Ehre euch zu helfen, weil es in diesem Rudel Wölfe gibt, die wie eine Familie für mich sind, oder waren."
Ich trat einen schritt zurück und senkte meinen Blick wieder. "ich warte, auf dein Urteil Scáth, Alpha des mächtigen Nordrudels...." Sprach ich dann, würde er sagen ich solle gehen, würde ich mich sofort auf den weg machen, ohne jeden versuch mich zu wehren, ich wollte Kämpfe vermeiden, dennoch stürzte ich mich in diese Gefahr und kam her.

BTW Scáth (Geysir)
Nach oben Nach unten


 Hawk

Normalrangig | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mi 27 Apr 2016, 22:13

Ich wurde wieder etwas aufmerksamer als Scáth sich wieder meldete, ich fand seine Entscheidung gegenüber Snow schon ziemlich gerechtfertigt, auch wenn ihre Welpen keine direkten Welpen mehr waren. Als er Twilight diese Aufgabe übertrug richtete sich meine Aufmerksamkeit zu der jungen Fähe, welche uns dann zu sich rief. Somit setzte ich mich in Bewegung und stellte mich in respektvollen Abstand vor sie und sah sie erwartend an. Mir war bewusst das uns eine riesige Aufgabe bevorstand, von dessen Erfolg das Leben vieler Wölfe abhängig war, was die Aufgabe nicht wirklich einfacher machte. Es würde sich so bestimmt schon schwierig gestalten, aber ich wollte dem Rudel diesen Beitrag leisten, schließlich war das Rudel mein Leben. Niemals könnte ich es im Stich lassen, das wäre als wenn man sich selbst im Stich lassen würde, das geht einfach nicht. Ich sah mich in den Gesichtern meiner Rudelmitglieder um und es gab fast keines das sich nicht in irgendeiner weise Sorgen machte, zumindest von denen die ich aus dieser Position sehen konnte. Ich wollte es für diese Wölfe tun, für alle Wölfe die nicht helfen konnten, wie beispielsweise Snow, da sie andere Verpflichtungen hatten.

BtW: Twilight (Scáth, Snow, Rudel)
Nach oben Nach unten


 Geysir

Omega | Wolf


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Do 28 Apr 2016, 18:39

Als, Sacht bei uns Stand und etwas gesagt hatte. Ich sah, das Deanna es Verstand was er gewollt hatte. Und sein zischen und dieser Unterton der daraus kam, zeigte mit etwas. Was ich niemals von ihm erwartet hätte. Du zeigst dich gegen unser Gleichen abgeneigt. Als er so weiter ging und Meshiska an sprach, wusste mir eins was ich nicht vergaß. Schweigend beobachtete ich Scáth. Ich wusste eines Tages wirst du fallen und das durch deine eigene Schuld. Zeigte ihn nicht wirklich Respekt was man von einem Rang wie meinem Denken sollte. Nun sah ich es auch nicht mehr ein, mein Rang war mir egal geworden. Nun ich sah es auch nicht mehr ein mich ihn zu Unterwerfen was man sonst machen sollte. Ich schaute kurz auf Draugar. Dann wanderten meine Blicken zu Meshiska und dann wandte ich mich direkt an Scáth. Ich würde es klären Scáth… Aber wie würden die anderen dazu stehen, wenn sie erfahren würden dass… Ich brach ab und hielt inne. Das sollte ich nicht erwähnen. Dachte ich noch schnell. Ich wandte mich ab und ging etwas weg. Doch wandte ich mich später wieder ihn zu. Ich wollte Scáth etwas in Frage stellen und ihn so als wirklicher Anführer hinter Fragen. Rache und Dürre, wären dieses Rudel bald Heimsuchen. Die Dürre würde uns glaube ich Eher umbringen als die Rache von jemanden die du grade so gehen ließ. Du willst in dieser Hinsicht einen Krieg an zetteln, wo wir nicht mal wussten ob das andere Rudel noch Wasser hatte? Und gestärkt würde? Fragte ich ihn. Denk an meine Worte Scáth du lässt jemanden ziehen, der unser Lager kannte? Sie wird Rache üben und wieder kommen und dann glaubst du sie auf zu halten zu können? Ich hätte Zungar Getötet so das sie keine Gefahr für uns geworden würde. Ich wusste nicht wirklich was ich sagen würde. Aber ich wollte so zeigen das sie es alle Schuld waren das hier im Rudel einige sehr ungemocht waren. Aber du bist unsere Alpha wir folgen dir. Stellten uns gegen die Dürre und eine Rache. Wie weit würde es dich bringen mit deine ach so gute Stärke? Fragte ich ihn und ging schweigen weiter. Ich wollte ihn jetzt nichts Weiteres sagen. Ich wurde wie schon immer von jemand Enttäuscht. Wie du mich verließt Meshiska und du hier standst wusste ich dass ich mich in euch allen Enttäuscht hatte. Den ihr seit es doch Schuld gewesen das ich hier als Ungemochter Wolf stand. Ich ging ins Abseits das Lager und erwartet keine Unterstützung von irgendwem hier im Rudel. Denn ich hatte hier nie wirklich rein gepasst. Nein, ich hätte hier nie Rein gehört, wieso war ich her gekommen. Ich hatte keine Angst vors allein sein. Nein ich hatte Angst vor mich Selber und mein weg wurde nun auch hier im Rudel gesperrt von mir selber. Das ich selber nicht wirklich ein sah. Und so wollte ich nichts erreichen. Mein Ziel war es ihn unseren Alpha Wolf in Frage zu stellen. Das dachte ich mir und ich glaubte nicht wirklich dass sich Scáth so etwas gefallen ließen. Denn ich merkte das er sich vor sich selbst Versteckte und das war mir klar gewesen…

BtW Niemand
Erwähnt Scáth, Deanna, Draugar und Meshiska

Bemerkte Scáth,  Dachte was,  schwieg und sagte was, ging weg ins Abseits


Zuletzt von Geysir am Fr 10 Jun 2016, 16:35 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 01 Mai 2016, 16:06

Eigentlich hatte ich genug davon hier tatenlos rum zusitzen und zu warten bis irgendjemand etwas tat. Wir waren ein Rudel, wir hatten alle das selbe Ziel. Wir wollten in Frieden leben und vorallem wollten wir überleben. Irgendwie hatte bloß anscheinend jeder etwas anderes zu tun, nur nicht effektiv etwas dazu beizutragen. Nun jetzt da Scáth gesagt hat die Freiwilligen sollen sich zu Twilight begeben standen einige Wölfe auf und gingen zu ihr oder weit von ihr weg. Ich wollte dort nicht mitgehen, denn eines stand fest, der schwarze Rüde der unseren Alpha verkörperte hatte Recht, man sollte diese Entscheidung nicht zu leichtfertig treffen. Ich hieß es nicht gut das er anstatt sich selbst um diese Angelegenheit zu kümmern, die junge Betafähe darauf losließ und stattdessen die, nun gut Fremde war der falsche Ausdruck, Meshiska, nicht wegjagte sondern ihr die Worte gewährte. Ich sah mich um da niemand sonst Anstalten zu machen was zu sagen tat ich es. Ich hatte den Rang eines Hundes, weil ich war wie ich eben war und obwohl mir klar war das mir niemand zuhören würde. Ich richtete mich auf und versuchte etwas selbstbewusster rüber zu kommen als ich es für gewöhnlich tat. Währenddessen können wir uns doch schon mal einen Plan machen, wie wir die ganze Situation regeln bis die Wölfe die das Wasser suchen gehen, das Problem gefunden und im besten Fall auch beseitigt haben oder habt ihr etwa alle vor hier tatenlos rumzusitzen? Die Beute ist rar geworden seit das Wasser fehlt, wir müssen Orte suchen wo wir trotzdem relativ viel Beute finden, so können wir uns die verbleibende Kraft, die durch das mangelnde Wasser definitiv reduziert ist, besser einteilen. warf ich mich erschreckend fester Stimme in die Runde, das kannte ich von mir selbst nicht. Mir war nie klar das eine solche Kraft hinter meiner Stimme stecken konnte, denn sonst war ich immer das kleine stille Mäuschen das alle anderen etwas sagen ließ, aber sich niemals selbst irgendwo einbrachte. Eigentlich war es mir beinahe egal ob wir eine Lösung fanden, aber auch nur beinahe. Es ging mir dabei mehr um die Welpen und Jungwölfe die sich größtenteils eben noch nicht allein helfen konnten und um meine, nun ziemlich dezimierte, Familie. Ich wollte nicht das eben diese Wölfe litten, wenn ich auch mein eigenes Leben dafür geben musste. Für diese Wölfe würde ich sogar töten. Das vermochte etwas zu bedeuten, da ich sonst für nichts und niemanden tötete noch nicht mal für mich selbst, wenn es nicht unbedingt nötig war. Ich war gezwungen mein Fressen immer mit anderen zu teilen und sowieso als letztes zu fressen aufgrund meines absolut unehrbaren Rangs, deswegen war ich diesen Nahrungsmangel auch gewohnt, an mir sah man keinen Unterschied, ich war mager wie eh und je.

BtW: Alle! (Erwähnt: Scáth, Twilight, Meshiska)
Nach oben Nach unten


 Walhalla

Ungemocht | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mo 02 Mai 2016, 19:02

Ich beobachtete es alles etwas. Als Scáth zu Draugar, Deanna und Geysir gesagt hatte wusste ich das es wohl etwas ernstes sein sollte. Ich Beobachtete es und war schockiert was Geysir dann gesagt hatte. Ich dachte nicht, das er so Respektlos, sein konnte. Ich wusste, Das er sehr Arrogant gewesen war. Aber das hatte ich nicht erwartet. Uch schaute zu Scáth dann schaute ich Geysir nach. Ich wollte mich da jetzt nicht noch ein Mischen und wandte mich schnell der Versammlung zu. Ich hörte was Twilight gesagt hatte. Und warte auf die Freiwilligen die sich für die Suche gemeldet hatten. Um Wasser zu suchen. Nur leider konnte ich mich nicht wirklich auf das alles konzentrieren was noch so geschah. Der Satz kam immer wieder. Den Geysir gesagt hatte. Ich Verstand auch das es Untreue gezeigt hatte. Ich glaube das es nun vorbei ist mit Geysir. Er stand sehr auf der Kippe des Rudel und machte alles Falsch, was man Falsch machen konnte. Langsam tat er mir auch nicht sehr Leid, dass er gehen wird. Seit ich ihn gesehen hatte, war er mir ein Rätsel gewesen. Ich Versuchte meine Gedanken zu Sortieren. Um weiter an die Versammlung Teil zu nehmen. Aber ich wusste das ich es nicht mehr konnte, Da mir diese Worte große Sorgen gemacht hatte. Scáth was wirst du nun machen. Das was Geysir gesagt hatte war nicht Richtig. Er hatte das Rudel in Frage gestellt und dich. Sagte ich sehr Vorsichtig zu ihm. Ich wollte ihn nicht auch noch in Frage stellen. Dafür hatte ich großen Respekt gehabt.

BtW Scáth, Das Rudel

Erwähnte Geysir

Bekam es mit, Dachte was, Versuchte wieder klar zu werden, Sagte was
Nach oben Nach unten


 Draugar

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Di 17 Mai 2016, 11:28

Ich schaute hinter Geysir her. Und blieb ruhig. Er hatte so oder so keine Chance gesehen im Rudel. Dachte ich kurz und war etwas abwesend gewesen. Als dann die Stimme von Walhalla an mich ran kam der etwas gesagt hatte. War ich wieder bei der Sache und erinnerte mich was ich gesagt hatte. Ich ging von den Beiden weg zu Twilight die die Freiwillig zusammen gerufen hatte. Ich wollte mit diesen Konflikt nichts mehr zu tun haben. Und so hing ich still und Leise zu Twilight rüber. Ich wollte das Rudel helfen und nichts anderes. So wartete ich etwas ab und hoffte das sich Scáth ihm endlich entgegen würde. Er war nie ein wahrer Rudelwolf gewesen. Geysir war schon immer sehr ungemocht gewesen. So wartete ich ab was die anderen machen würden. Den ich wollte meine Ruhe haben. Jetzt wo sich Zungar vom Rudel weg gewesen war sah ich das Geysir auch so einer gewesen war wie sie. Dachte ich und setze mich etwas von dem allen weg.

BtW Twilight/Scáth/Geysir (der Rest)

Dachte was, ging weg, hörte zu, war etwas abwesen
Nach oben Nach unten


 Gast

Gast


BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   So 29 Mai 2016, 09:42

Ich stand inmitten der versammelten Wölfe und hörte jeweils aufmerksam den sprechenden Wölfen zu. Eine Idee zur Lösung hatte ich leider nicht und trotzdem wollte ich mich irgendwie nützlich machen. Am besten ich gehe zu Twilight. Da kann ich meinem Rudel bestimmt am besten helfen, beschloss ich und machte mich dann entschlossen auf dem Weg zu unserer zukünftigen Betawölfin und der kleinen Gruppe Freiwilliger, die sich schon gesammelt hatte. Ein wenig aufgeregt war ich natürlich schon, aber wohl nicht so sehr wie die Wölfin, die neben mir stand. Ich kannte sie nicht sehr gut, wusste aber, dass ihr Name Deanna war. Ihre Pfoten zitterten angesichts der kommenden Aufgabe sogar ein wenig. Ich freute mich eigentlich über diese Aufgabe, denn sie war eine Möglichkeit anderen etwas Gutes zu tun und ich hoffte sehr, dass wir Erfolg haben würden. Aber anderseits war es eine große Last, die wir da trugen. Auf unseren Schultern lag nämlich das Überleben des Rudels. Erwartungsvoll und ein bisschen gespannt blickte ich zu unserer jungen zukünftigen Betawölfin.

Btw Twilight, Deanna, die Gruppe Freiwilliger

Hörte zu, dachte was. ging zu Twilight
Nach oben Nach unten


 Brennivin

Normalrangig | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mi 01 Jun 2016, 20:05

Vorsichtig und sehr aufmerksam beobachte ich die Versammlung. Ich wusste auch nicht wirklich was ich noch bei tragen sollte. Als mich Suira zu mir Kam zuckte ich kurz zusammen. Ich schaute zu Suira und ging etwas auf sie zu. Vielleicht hättest du da eine Chance gehabt das du vielleicht etwas gutes tun könntest Suira für das Rudel. Ich sagte es etwas lauter, weil ich gewusst hatte das sie Fast Taub gewesen wäre. Sie tat mir etwas Leid aber ich hielt es für Richtig, ihr etwas gutes zu sagen. Schaut dann zu Geysir und hörte was er gesagt hatte. Nicht alles bekam ich mit. Aber ich merkte das er etwas gesagt hatte was ihn in seinen Rang noch merk Probleme machen würde. Ich sollte ein schreiten, aber wieso auch er hat es zu unseren Alpha Scáth gesagt und nicht an uns gerichtet.Dachte ich kurz und schaute dann aber zu Suira wieder die wohl nicht alles mit bekommen hatte. Schwer für jemanden wie ihr. Aber ich werde ihr helfen auch wenn es nicht Richtig gewesen wäre. Sie wird eines Tages eine gute Kriegerin werden. Nur das mit ihren Ohren kann noch Tödlich Enden für sie. Dachte ich und wartet ab was noch so alles Passieren würde.

BtW Suira/ Erwähnte: Geysir, Scáth Rest des Rudels

zuckte zusammen, ging etwas, sagte was zu Suira, dachte was, Beobachtet weiter
Nach oben Nach unten


 Suira

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Mi 01 Jun 2016, 20:42

Ich schaute kurz zu Brennivin.  Er war schon ein sehr selbstsamer Wolf gewesen. Aber er hatte so was ruhiges an sich gehabt. Ich wusste nicht wieso aber ich mochte ihn schon sehr. Er war vielleicht älter als ich. Hat auch schon viel erlebt aber ich sah ihn immer schön mit großen Respekt an. Ich merkt ja noch nicht mal das er sich erschreckt hatte. Aber als er mich ansprach. War ich sehr erstaunt gewesen. Er war niemals so gewesen aber er war ja auch nicht sehr Normal gewesen. Er war immer ein Wolf für sich gewesen. Da kann man ihn auch als ein guten Freund nennen. Der immer fast für alle da gewesen wäre. Nein Brennivin. Ich glaube da wäre ich nur eine last gewesen den was sollte ich schon machen, wenn es ums suchen von Wasser ging. Ich bleib lieber hier und helfe das Rudel hier. Ich schaute ihn an und freute mich etwas auf ihn. Er ist wirklich was besonderes gewesen für mich. Er war ein guter und doch seltsamer Wolf gewesen. Das mochte ich an ihn so sehr. Er machte keine Unterschiede zu anderen. Er nimmt sie wie sie gewesen wären. Egal was für ein Rang jemand hatte. Ich wartet ab, was noch alles kam in merkte auch nicht wirklich was so geschehen war.

BtW Brennivin

Bewunderte ihn, hörte ihm zu, gab Antwort, wartete ab
Nach oben Nach unten


 Twilight

Anwärterin zur BETA-Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Fr 03 Jun 2016, 15:07

Kap 4.08
Ich blieb abwartend stehen, schaute mich um, während langsam aber sicher einige Wölfe zu mir traten, während andere wegsahen. ich verübelte es niemandem, der hier bleiben wollte, schließlich wusste niemand, wie genau diese Mission verlaufen würde und ob alle heile zurückkämen. Über die grenzen von Numior waren selten Wölfe gelangt und noch seltener zurückgekehrt, so die Geschichten.
tief hinten im meinem Gehirn kramte ich die Geschichte des Berggeistes aus der hintesten Ecke.
Spoiler:
 
früher hatten sich alle Welpen davor gefürchtet, hatten sich gehütet auch nur in Gedanken an den Bergspitzen an der Grenze zu Asdan zu denken und waren lieber brav im Lager geblieben,in Furcht der Geist könne sie verschlingen. Ich war mir nicht sicher, ob diese Geschichte heute noch zu erzählte wurde, wie man Glaubte sie habe sich zugetragen. Zumindest hatte ich lange niemanden darüber sprechen hören. 
Nacheinander stießen Deanna, Hawk, Draugar und auch Lumara zu mir und ich nickte ihnen nacheinander zu, ehe ich begann zu sprechen ich hoffe, ihr wisst, das dies sicher keine leichte Aufgaben werden wird. Ich kann euch nicht versprechen, dass ihr morgen wieder zuhause seid, und noch weniger, dass alles reibungslos verläuft- was ich euch versprechen kann ist aber, dass euch unser aller Dank gehört, wenn ihr erfolgreich zurückkehrt und wir ewig in eurer Schuld stehen. daher möchte ich euch bitten gut darüber nachzudenken, ob ihr diese Mission antreten wollt, oder nicht. Es wird niemandem ein Rückzug vorgeworfen werden, das kann ich euch versprechen! 
Während ich sprach ließ ich meinen Blick über die vier so unterschiedlichen Wölfe gleiten und schenkte jedem einen freundlichen Blick. 
Wenn ihr unterwegs seid, seid ihr auf euch allein gestellt und wir alle erwarten von euch Präzision und einen kühlen Kopf. Wir möchten nicht, dass ihr euch unnötig in Gefahr begebt! Falls ihr auf ein unüberwindliches Hindernis stoßt, möchte ich, dass ihr zurück kehrt- begebt euch in kein Risiko, dass ihr nicht abschätzen könnt. Kehr lieber erfolglos zurück, als gar nicht! sprach ich mit fester stimme um meinen Worten Nachdruck zu verleihen. 
Die reise wird euch Flussaufwärts treiben in die Berge Asdans, ihr alle wisst um die Legende, doch ich denke der Wassermangel ist eine realere Bedrohung als die Legende um den Berggeist! Wenn ihr nun Anmerkungen habt, so sprecht!

BtW Hawk, Deanna, Draugar, Lumara
Nach oben Nach unten


 Deanna

Jungrudelmitglied | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   Sa 04 Jun 2016, 15:29

Mit gesenktem Kopf wartete ich, dass Twilight etwas sagte. Auch die anderen Wölfe, vor allem die Freiwilligen, scheinen gespannt auf ihre Worte zu sein. Hawk, Draugar und Lumara standen bei mir oder besser gesagt, ich stand bei ihnen. Ich stand eher hinter ihnen, denn um ehrlich zu sein, hatte ich eine Heidenangst. Mein Rudel verließ sich auf mich und mein Vater erwartete, dass ich das Wasser zurückbringe. Doch was ist, wenn es kein Wasser mehr gab? Wenn wir niemals zurückkehren, da wer weiß was auf uns wartete. Nervös scharrte ich weiter auf dem Boden, bis eine kleine Grube entstand. Erst dann hörte ich auf und seufzte. Für mich gab es kein zurück mehr, egal was die Anderen sagten.

Endlich sagte die amtierende Betawölfin etwas, doch das machte mir alles andere als Mut. Dennoch schaute ich sie wieder mit festem Blick an und befahl meinen Beinen, sich zu beruhigen. Immerhin kamen ein paar meiner Rudelgefährten mit und mein Bruder. Mir würde schon nichts passieren. Doch ich wusste, dass ich mir nicht um mich Sorgen machte, sondern um mein Rudel. Was würde passieren, wenn wir weg waren. Würde das Südrudel angreifen? Oder würde jemand vor Durst sterben? Irgendwie musste ich diese Gedanken los werden und konzentrierte mich ausschließlich auf die Worte Twilights. Sie war mutig und glaubte an uns. Ich wollte sie nicht enttäuschen und wenn ich meinem Rudel half, indem ich für eine Weile fortging, dann würde ich dies tun.

Sie erwähnte den Berggeist, doch ich schnaubte nur. Ich hatte nie an die Legenden geglaubt, sie waren nur Geschichten für kleine Welpen! Noch immer hämmerte mein Herz gegen meinen Brustkorb, dennoch schaffte ich es ruhig zu bleiben und mich auf die bevorstehende Mission zu konzentrieren. Ich selbst würde wohl hinten laufen, um meine Rudelgefährten im Blick zu haben und vor Gefahren schützen zu können.

Erwähnt: Twilight, Hawk, Lumara & Draugar
Nach oben Nach unten


 Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Das Neue Lager {IV}   

Nach oben Nach unten
 

Das Neue Lager {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» DonnerClan-Lager
» Lager
» Lager
» Das Lager des DonnerClans
» Neue Bandenmitglieder
Seite 4 von 6Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zwei Rudel - eine Bestimmung. ::  :: ☾ Das Nordrudel ☽ :: -
Gehe zu: