StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

  Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht


 Leithra

Elite | Wölfin
avatar

BeitragThema: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Mo 01 Feb 2016, 19:06

Gold-orangene Sonnenflecken tanzen über den vom Ahornlaub bedeckten Waldboden und kleinere Büsche und Blumen blühen in prächtigen Farben. Vor euren Augen ragt der alte und dichtbewachsene Ahornwald empor, dessen buntes Blätterdach weitestgehend den Blick zum blauen Himmel verwehrt. Nicht nur Beutetiere gibt es hier im Überfluss, die von Menschenhand unberührte Gegend ist übersät von Pflanzen aller Art und hier und da führt eine kleine Höhle tief ins feste Erdreich, in denen einige Einzelgänger ihr neues Zuhause gefunden haben.

Besondere Orte:
> Liobas Erdloch im Unterholz des Waldes

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Nach oben Nach unten


 Lioba

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Di 02 Feb 2016, 17:42

Es War schön Kühl unter der Schützenden Erde, als sich meine Müden Augen öffneten. Mein Herz lag Schwer in meiner Brust, es Schmerzte bei dem Gedanken an Balder, Ruby und so manch andere sachen. Ich war einsamer als zuvor. Ich Blinzelte zu dem Gut versteckten Eingang meines kleinen Heims, die Sonne Blendete hindurch und der Feuchte Bodennebel drang durch das Unterholz in meinen Bau. Ich Genoss die Feuchte des Nebels, und ließ mich schließlich davon herrauslocken. Die Wärme Küsste min Fell und mei Durst zeigte sich auf eine Unangenehme weise. Mein Kopf senkte sich und mein Blick schweifte richtung See, den ich von hier aus nicht sehen konnte, meine Instinkte wollten mich hinführen doch ich war gestern schon dort gewesen. Es war nur noch eine Frage der Zeit, bis das Wasser Dort vom Schmutz ungenießbar geworden war. Doch der Durst war nicht mein Größtes Problem, der Hunger plagte mich, und man musste damit rechnen das Die Beutetiere wegen des Verschwindenen Wassers, Auch bald fortgehen würden. Mein Magen meldete sich in einem Kargen Knurren, welches wehleidig im leichten Wind sein lied summte. Enttäuschung baute sich in mir auf, Sorgen bildeten sich in meinen Gedanken. Ich hoffe es gibt genug, damit die Welpen.. Damit Ruby, nicht zu schwach werden... Balder, ich weiß du beschützt dein Rudel.. Aber bitte... Überanstreng dich nicht... Doch etwas anderes ließ mein Gewissen seine Aufmerksamkeit erlangen, Undzwar stellte sich die Frage, wie der See, und ebenso der Fluss, bei dieser Normalen wärme, im Sommer Numiors, so schnell auszutrocknen Drohte. Lag es daran, das nun deutlich mehr Tiere hier waren? oder war es ein unheilvolles Zeichen. Mein Blick ging richtung Nordrudellagers, mein hemaliges Zuhause, Heimweh, zerrte an mir. Ich glaubte nicht, dass sie es waren, die die beiden gemordet hatten. Doch konnte ich nicht zurückkehren, ich wollte mein Glück doch bei Balder finden. Dennoch hatte ich mich entschieden Frieden zu stiften, Zwischen beiden Rudeln. Ein klägliches Seufzen drang aus meiner Kehle. Meine Verletzungen waren recht gut verheilt, auch wenn man noch Narben sehen konnte.

Macht sich gedanken über Numior.
Nach oben Nach unten


 Valiniea

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Di 02 Feb 2016, 18:15

Ich wurde durch die ersten Sonnenstrahlen geweckt. Ich machte die Augen auf. Schaute ich verschlafen um mich. Ich bemerkte den Nebel der sich gebildet hatte über die Nacht. Die Luft, war kühl gewesen. Als ich dann Aufstand, steckte ich mich. Anschließend Schüttelte ich mich um den Morgen Tau und mein Schlaf aus den Gliedern. Mein Fell war etwas Feucht gewesen. Aber das war normal, wenn man unter Freien Himmel geschlafen hatte. Ich schaute mich um. Die Beute ist dieses Mal sehr Tag geworden. Dachte ichvkurz. Und ich merkte auch das ich etwas Hunger bekam. Da es sehr Trocken geworden war ging auch das Wasser sehr zurück. Dann sollte ich mich mal auf dem Weg machen, etwas zu Trinken zu suchen und vielleicht auch nach Beute Ausschau halten. Sonst wird es sehr schwer hier zu Leben. Ich ging langsam durch den Wald und genoss den Schatten, der Ahornbäume. Es war noch nicht sehr spät gewesen aber die Wärme war schon zu Spüren. Ich blieb kurz stehen und schaute mich um und lauschte etwas. Dann aber ging ich weiter und sah eine Fähe. Sie hatte ich noch nie gesehen hier. Ich blieb kurz stehen und beobachte sie etwas. Sie sah sehr Gedanken verloren aus. Ich ging langsam auf die zu und blieb dann stehen. So das ich etwas entfernter stand. Morgen. Ist sehr ruhig hier oder? Ich ging einige Pfoten Tritte auf sie zu und blieb wieder stehen. Ich vernahm sie etwas mit genommen war. Aber sie sah nicht Gewalt bereit aus. Ich schaute zu ihr und wollte noch was sagen aber ich Schluckte es lieber runter. Es hätte auch auf dringlich wirken können.

BtW Lioba
Wachte auf, schüttelte mich, ging auf die Suche, sah eine Fähe, sprach sie an
Nach oben Nach unten


 Lioba

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Di 02 Feb 2016, 20:06

Ich ahnte garnicht, das eine sanfte Stimme mich in den Nächstensekunden aus den Träumen reißen würde, so stellte ich mich nicht darauf ein, Ich hatte die Fähe zwar gesehen, aber nur mein Unterbewusstsein stellte sich auf sie ein. Als ihre Stimme ertönte sträubte sich mein Fell und meine Rehbraunen Augen ruhten von einem, auf den anderen Augenblick auf den verschiedenfarbenen Augen der Wölfin, die mich sehr an meinen Angreifer denken ließ. Ein Kurzer moment von erschrockenheit, küsste mein kleines Herz. Man konnte in meinen Augen sehen wie ich mich zu fühlen schien, ich änderte daran aber auch nichts. Ich nickte ihr zu, zeigte ihr das von mir keine Gefahr ausging, in leichter unterwürfigkeit. "Guten Morgen..." Ich dachte kurz über das was sie gesagt hatte nach, Es war wirklich sehr Ruhig hier, ich hatte nicht einmal die Fährte eines Potenziellen Beutetiers aufgenommen. Ich nickte ruhig und mein BLick schweifte wieder ab, richtung See. "Wahrscheinlich vertreibt die ungewöhliche Trockenheit dieses Jahr die Beute fort... Oder es liegt an etwas anderem... Es beunruhigt mich, wenn ich so ehrlich sprechen darf." Ich lächelte der Fähe trotzdem zu, Wärme lag in meinem Blick. "Ich bin Lioba... Und du?" Fragte ich schließlich und schritt freindlich an sie heran um ihr einen Gutgesinnten Stups an das Ohr zu geben, kurz darauf baute ich wieder etwas abstand auf.

btw. Valiniea

Bemerkt sie, Reagiert Freundlich
Nach oben Nach unten


 Valiniea

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Mi 03 Feb 2016, 07:48

Ich beobachtete sie einige Zeit. Und als sie auf mich zu kam und an mein Ohr stupste. Wie sie sich dann wieder auf Abstand ging. Und sie mich grüßte war mir klar, von ihr geht keine Gefahr aus. Aber man könnte nicht immer das glauben. Ja das kann sein. Aber man weißt es nicht so genau. Ich nickt erst mal nur. Als ich hörte wie sie hieß. Ich hörte ihr weiter hin zu. Und bemerkte das sie e was erschrocken war. Lioba ich kann dir vergewissern. Das ich nicht Angreifen werde. Und wenn du mein Aussehen meinst. Es kann ich nichts dran machen ich hatte es von mein Vater geerbt. Ach ich heiße außerdem Valiniea. Du siehst etwas Nach denklich aus. Ich blieb sehr Ruhig und behielt Abstand. Was hatte sie wohl auf den Schüler getragen. Aber es war mir auch egal gewesen. was hatte dich den hier her geschlagen so alleine? Ich schaute mich danach um und wartete abvwas Lioba sagen würde. Dabei, versuchte ich Beute un der Trockenheit zu finden. Das sich sehr schwer tat. Da es schon sehr lange kein Regen mehr gab.

BtW Lioba

Beobachte sie, sagte was, schaute mich um, wartete ab, suchte nach Beute, mit dem Ohr
Nach oben Nach unten


 Lioba

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Mo 08 Feb 2016, 11:59

Ich schaute Die Fähe an, ihre frage lies mich überlegen. Mein Herz setzte beinahe aus. Als ich mich genauestens an den Vorfall erinnerte, der mich hier her brachte. Ich seufzte und schaute sie mit Feuchten Augen an. Es viel mir schwer daran zu denken, ich hatte einfah angst, all das zu verlieren, was ich in wirklichkeit doch schon aufgegeben hatte. Das Nordrudel sah mich als Verräterin... Das Südrudel duldete mich ebenso wenig.. Balder, Ruby.. Ich wusste nicht wie es ihnen ging. Und wenn wir ehrlich waren, Schmerzten meine Narben noch immer, Die Pfote die ich mir vor Betrayals angriff verletzte, war nicht richtig verheilt. Vielleicht würde ich immer Humpeln. Ich Schaute ihr in Die Augen. "Im Grunde hat mich.. Krieg.. Liebe und ebenso unwissen hier her getrieben... Feindschaft zwischen den Rudeln hat mein Leben verändert... Nicht nur weil ich nun ohne Jegliche Rudelgemeinschaft lebe, sondern auch weil ich Freunde, Familie und Liebe.. vielleicht nicht wiedersehen werde...." Ich senkte meinen Blick. "Es tut mir leid, aber deine Augen haben mich an einen Angreifer erinnert.... Seitdem hat sich alles verändert..." Ich schaute sie an. "Eigentlich wurde vorher alles anders... Aber das ist nun nicht wichtig.... Vielleicht sollten wir uns zusammen tun um Beute, wie auch Wasser zu finden, ich bin Alleine so gut wie Hilflos..." Ich schautete sie an, Hoffte sie würde verstehen.

btw. Valiniea
Nach oben Nach unten


 Valiniea

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Mo 08 Feb 2016, 13:29

Ich schaute sie an, ich sah es ihr an, das sie schwere Last an sich hatte. Sie meinte bestimmt mein Vater, er hat die selben Augen wie ich. Aber ich bin so nicht. Das kann ich sicherlich sagen.Aber ich sollte das erst mal für mich behalten, bevor sie noch Angst bekommen sollte. Ich schaute sie an und hörte ihr zu. Ich wusste nicht was ich dazu sagen sollte. Aber ich wusste das ich ihr Helfen könnte. Das ist eine sehr gute Idee, zusammen werden wir es schon schaffen können. Beute und Wasser zu Finden. Alleine ist man hier so oder so in dieser Dürre die nun schon länger an gehalten hatte. Ich ging etwas auf sie zu. Nickte erst mal nur noch zu. [b]Wir müssen uns vielleicht in den Bergen nähe nach Wasser um schauen, Beute findet man derzeit sehr schwer hier. Da sich seit dem Wasser rück gang auch die Beute Rah wurde. Aber Liobal ich glaube, das wir es schaffen können. Wir können erst mal zusammen Arbeit, wenn du nicht da gegen hättest. Ich helfe dir und du hilfst mir und zusammen Doch dieses mal war es schwer geworden. Beute ist Rah und auch das Wasser ging immer mehr zurück. Ich schaute sie an und wartet ab, was Liobal sagen würde. Ich kann ihr Helfen aber ich kann ihr nicht alles erklären. Sie sah schwach aus, aber ich sah in ihr etwas was sich an mich erinnerte. Auch als sie ihre ganzen Taten offen gelegt hatte. Erinnerte sie mich an mich selber. So was habe ich auch einmal erlebt, ich hatte alles Verrat und doch habe ich das nicht so gemeint. Dachte ich kurz wandte mich wieder an Liobal.

BtW Liobal
schaute sie an, machte mir Gedanken, antworte ihr, ging etwas auf sie zu
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Do 28 Apr 2016, 21:17

cf: Grasklippen

Meine Beine hatten mich in den Wald getragen auf der Suche nach meiner Freundin. Sie war eine der wenigen Wölfe mit denen ich überhaupt mehr zu tun hatte und die ich wirklich akzeptierte. Meine Nase nahm schon ihren süßen Geruch war, bevor meine Augen sie erblickten, bei ihr war allerdings noch ein weiterer Wolf, dessen Geruch mir allerdings auch bekannt vorkam. Ich folgte einfach meiner Nase bis ich bei den beiden Fähen ankam. Valiniea! rief ich ihr schon über eine ziemliche Distanz entgegen und freute mich wirklich sie zu sehen. Die letzten Meter zu ihr sprang ich freudig. Dann schaute ich die andere Fähe an. Hallo meinte ich vorsichtig, allerdings wenn sie sich mit Vali verstand dann musste sie ja freundlich sein. Ich sah sie dennoch etwas eingeschüchtert an, einfach um zu zeigen das ich ihr nichts tun würde.
BtW: Valiniea und Lioba.
Nach oben Nach unten


 Valiniea

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Do 28 Apr 2016, 21:30

Ich drehte mich um als ich meinen Namen gehört hatte.  Ich sah Silence, Er war ein Freundlicher Wolf gewesen. Das wusste ich vom entstink und das erste zusammen treffen.  Ich als er auf mich zu gesprungen kam.  Freute ich mich sehr.  Ihn wieder zusehen.  Ich ging mit Freuen zu ihn.  Aber als etwas eingeschüchtert klang.  Stickte ich.  So kanntest ihn nicht. Ich begrüßte ihn freundlich mit der Nase. was ist den mit dir Geschehen? Ich wusste ja das du Friedlichund ruhig warst.  Aber nun siehst du so aus als hätte dich etwas überfallen.  Oder ein Geist ist dir über den Weg gelaufen. Ich schaute ihn an. Erzähl, was passiert ist.  War etwas mit dem Rudel passiert. Oder bist du von ihnen gegangen? Ich schaute drauf kurz zu Lioba. Nickte ihr nur kurz zu. Um ihr zu zeigen,  Das von Alleine keine Gefahr aus Ging. Ich Wände mich anschließend wieder Solange zu.

BtW(Lioba)/Silence

Dreht mich un,  sah jemand,  freute mich, grüßte ihn,  zeigte Lioba was,  warte ab
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Do 28 Apr 2016, 21:54

Ich freute mich wirklich darüber die junge, freundliche Fähe wieder zu sehen, wir sahen uns einfach viel zu selten. Sie schien auch gleich zu merken das etwas nicht stimmte, ich seufzte leicht und senkte den Kopf, wobei ich ihn leicht wegdrehte. Dann sah ich wieder hoch in ihre Augen. Viel zu viel für einen Tag wenn du mich fragst. Heute morgen hatten oder haben wir eine Versammlung im Rudel, es ist einfach so abartig was in den Köpfen einiger Wölfe vor sich geht. Das Rudel ist dabei zu verdursten und die wollen sich rächen. Weil ich das alles nicht mehr hören wollte bin ich raus, wollte ins Gebirge allein sein, aber Fehlanzeige. Dort begegnete ich zwei Wölfen, einer ziemlich ungenießbaren Fähe und ich hielt kurz inne, irgendwie hatte es mir dieser Rüde angetan, allerdings wollte er genauso das ich starb wie diese Fähe ein Rüde der mich irgendwie begeistert hat, aber auch er will meinen Tod, genauso wie die Fähe meinte ich dann deutlich leiser, da die Fremde nicht alles wissen musste. Ich sah diese aus dem Augenwinkel an, schließlich hatte ich heute wirklich genug unliebsame Bekanntschaften gemacht. Ich sah Valiniea an und fuhr langsam fort, jetzt auch wieder etwas lauter. Außerdem habe ich noch den ehemaligen Gefährten von Liberty getroffen, der mir eine Nachricht für sie gegeben hat, bloß weiß ich nicht was ich davon halten sollte. gestand ich dann und ging in Gedanken durch, was er damit wohl meinen konnte. Immerhin hatte er sie verlassen und nicht anders. Allerdings musste sie ja aber auch untreu gewesen sein, wenn Betrayal ja der Vater der Welpen war. Mir war das alles zu schwierig um mir den Kopf darüber zu zerbrechen.
BtW: Valiniea (Lioba)
Nach oben Nach unten


 Valiniea

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Do 28 Apr 2016, 22:25

Ich hörte ihm zu.  Ich wusste nicht viel.  Aber als Silence sagte das dieser Rüde und auch die Fähe sein Tot wollten ließ mich Stocken. Ich hatte das nie erwartet,  Aber da sah man wie grausam Wölfe sein konnten. Ich Versuchte mir nichts an merken zu lassen.  Aber ich war auch etwas stutzig gewesen.  Die eine Fähe wollte dich Töten und ein Rüde.  Und dann noch ein alten Gefährten von Liberty? Sie hatte ein anderen gehabt? Ich stockte kurz und schaute Lioba an. Wandte mich dann Silence zu. Würde was Leiser.  was hat er dir den gesagt?  Und welche Fähe wollte dich Töten? Fragte ich ruhig und wartet ab was Silence sagt. Aber ich möchte mir Sorgen. Was Silence so erzählt. Ich wusste nicht was ich sagen könnte da ich nicht alles wuste. Aber vielleicht erfuhr ich mehr, Wenn ich Silence zuhörte.

BtW Silence (Lioba)
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Do 28 Apr 2016, 22:35

Ich bemerkte das sie etwas stutzig wurde, wenn auch nur kurz. Ich wollte aber nicht das sie sich Sorgen um mich machte. Schließlich konnte ich auf mich selbst aufpassen - nicht. Hatte ich ja heute gesehen wie gut das klappte. Ich blieb ganz vorsichtig zumal die Fremde nicht meine Lebensgeschichte kennen musste. Er meinte ich solle ihr ausrichten das ihre Vergangenheit zurück ist, das Eyjólfur wieder in ihrer Nähe ist. Er wolle sich dafür rächen was sie getan hatte. erklärte ich kurz zum Thema des alten Gefährten meiner Rudelkameradin, ich wusste das Vali sie kannte, weswegen ich dieses Punkt überhaupt erwähnt hatte. Die Frage welche Fähe mich töten wollte konnte ich so genau noch nicht einmal beantworten Gute Frage, ich weiß das sie mal im Südrudel, war dann ins Nordrudel gezogen ist und nun mit einem Einzelläufer umher zieht wie es scheint. meinte ich dann kurz, vielleicht kannte sie sie auch. Wenn nicht musste ich mal in meinem Rudel nach dieser Fähe fragen.

BtW: Valiniea (Lioba)
Nach oben Nach unten


 Valiniea

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Do 28 Apr 2016, 22:57

Ich hörte ihm zu. Vergangenheit sagt mir nichts. Ich kannte Liberty kenne ich nur leicht. Aber dieser Name Eyjólfur den hatte ich mal gehört. Sagte ich und Dacht nach. Die Fähe kannte ich nicht wirklich aber etwas sagte mir ihre Art etwas. Ich kann mich nicht ganz erinnern. Ich hatte mal eine Begegnug mit einer Fähe Vom Nordrudel. Akira sie habe ich schon lange nicht mehr gesehen gehabt. Dann ein Rüde, Er könnte dir vielleicht auch helfen Silence aber er ist ungefähr so alt wie ich es gewesen war. Nach seinen Angriff hatte ich ihn aber auch nicht mehr gesehen. Ich sagte das alles so das es Silence hörte könnte. Ich wusste nicht ob Lioba etwas von dieser Fähe wusste. Dann kam mir eine Idee. Vielleicht, Weißt ja Betrayal etwas von dieser Fähe. Kam es mir so raus. Ich wollte nicht das Silence sich in Gefahr brachte. Aber ich wollte ihr irgendwie helfen.

Dann aber senkte ich die Stimme und sagte etwas Leise zu Silence so als ob es Geflüstert wurde. Du sagst das er Eyjólfur gesagt hatte? Ich kenne diesen Wolf nicht gut ich weiß nur das er ein Grausamer Mörder ist. Er hatte mein altes Rudel mit vielen anderen Wölfe zerschlagen. Er warnte mich auch mit dem Satz... Ich stockte und musste Schlucken. Der Blut wird den Wald ins Verderben jagen. Du wirst es bald gesehen haben Rette dein Herz. Vor dem Tot. Er ist grausam und unheimlich. Er Mördet zur Rache an alle die ihn nicht bei standen. Er hast Rudelwölfe sie sind Dreck für ihn und er gab ihn die Schuld... Ich schaute zu Lioba und dann wieder auf Silence. Ich würde Liberty warnen, Sie sollte es wissen das er wieder da ist. Ich hatte meine Freunde vor ihm er ließ seine Gefühle erkalten. sagte ich noch kurz und wusste das ich es nicht sagen sollte. Aber ich wollte dieses Mal nicht den gleichen Fehler machen, wie damals den ich gemacht hätte.

BtW (Lioba) Silence
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Sa 30 Apr 2016, 12:09

Ich sah Valiniea mit großen Augen an als sie meinte sie hatte den Namen schon mal gehört, jedoch wusste ich nicht ob ich weiter nachfragen sollte. Vielleicht würde sie das noch erklären. Ich fing an zu grübeln als sie einen Namen nannte, aber diesen Namen hatte ich noch nie gehört. Ich schüttelte leicht den Kopf. Den Namen habe ich noch nie gehört und auch wenn es mir ziemlich egal ist von wo mein Gegenüber kam, ich müsste ins Nordrudelrevier um jemanden ausfindig zu machen der mir in der Hinsicht helfen konnte. Das wäre mein sicherer Tod erklärte ich kurz und sah die fremde Fähe an, ich wusste nicht ob ich sie schon mal gesehen hatte. Bei dem Punkt Betrayal wusste ich nicht wirklich was ich davon halten sollte, allerdings war es sinnvoller erstmal einen älteren Wolf zu fragen. Ich nickte einmal zur Bestätigung das ich es verstanden hatte.
Ich lauschte Valis Worten und meine Augen weiteten sich ein wenig. Ich hatte in meinem jungen Leben zwar schon viel erlebt, aber das noch nicht. Ich schluckte einmal und nickte dann. Ich denke du hast Recht, jedoch schien er es nicht eilig gehabt zu haben. Ich sollte mich wohl wirklich zum Lager zurück bewegen und Liberty warnen. antwortete ich mit leiser, ruhiger Stimme. Auch wenn das überhaupt nicht zu meinen Inneren Gemütszustand passte. Ich überlegte ob ich sie jetzt gleich wieder allein ließ oder ob ich noch blieb. Entschied mich allerdings für ersteres. Ich sah noch einmal zu der Fremden herüber, dann wieder zu Valinia Es ist wohl besser ich gehe gleich. Wir sehen uns bestimmt bald wieder meinte ich und schleckte Valiniea zum Abschied einmal über die Nase. Dann nickte ich der grauen Fähe zum Abschied zu und trabte zurück zum Lager.
BtW: Valiniea (Lioba)
tbc: Das alte Lager
Nach oben Nach unten


 Valiniea

Einzelgängerin
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Mo 09 Mai 2016, 14:45

Ich hörte ihm zu. Dann als er sich entschieden hatte es Liberty zu sagen. War ich etwas erleichtert.  Ich kannteduesen Namen aber ich wusste nicht, wo ich ihn hin sortieren könnte.  Silence sagte noch was und ging dann auch fort.  Ich schaute ihm nach und wandte mich dann zu Lioba.  Die noch da gewesen war.  Dann werde ich mal nach Wasser suchen.  Das wir hier nicht Verdursten müssten. Sagte ich kurz und ging dann auch ohne weiteres los. Ich wollte noch etwas im Kühlen suchen als in der Hitze die langsam immer härter wurde. Ich wusste, Das es eine gute Entscheidung gewesen war, sich mit Lioba zusammen zu Schließen, Sie kam sicherlich alleine auch zu Recht, do Schätzte ich sie ein. Ich war schon lange allein gewesen. Und lernte mir selbst auch etwas an. Beobachtete andere und versuchte zu Lernen. Nun hatte ich nach unangenehm Freunde auch mal nette Freunde gefunden. Die mir geholfen hatten. So sah ich es für mich sehr schön gewesen. Nun aber zig diese Hitze an uns allen und auch wir Einzelläufer waren gezwungen gewesen. Sich zusammen zu Schließen um hier zu überleben zu können. Dachte ich und verließ den Steinwald in Richtung Strand.

BtW Lioba/Silence

Schaute ihm nach,  war erleichtert, sagte was ging fort.

-->Strand
Nach oben Nach unten


 Knickohr

Junger Rudelloser
avatar

BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   Fr 05 Aug 2016, 21:18

Glücklich wälzte ich mich auf dem Boden. Das Blätterdach war weit über mir und warf kühle Schatten auf mich. In letzter Zeit war es sehr warm gewesen und mir ist aufgefallen, dass die Flüsse versiegten und das Wasser verschwand. Noch nie hatte ich davon gehört, dass Wasser verschwinden konnte, doch es war so. Nun spürte ich ein ständiges Kratzen in meiner Kehle und dachte an das kühle Nass, welches meine Kehle wieder besänftigen konnte. Dennoch suchte ich lieber Schatten, als mich in der prallen Sonne zu bewegen.
Kräftig trat ich nach hinten aus, ehe ich mich auf die Brustlage rollte. Mein Hecheln war das einzige, was ich hören konnte, abgesehen von dem Blättergeraschel. Es tat gut, mal allein zu sein und das zu tun, worauf man Lust hatte. Normalerweise waren Wölfe Rudeltiere, dass wusste ich. Dennoch hatte ich nie die Lust verspürt, mich lange mit anderen Wölfen abzugeben. Nur ein paar Tage hielt ich es mit anderen Wölfen als Gesellschaft aus, doch dann musste ich meine eigenen Wege gehen. Doch meine Mutter war genau so gewesen, weshalb mich das nicht sehr beunruhigte. Zudem gab es hier in Numior viele Einzelläufer, die von Rudeln genau so wenig hielten wie ich.
Seufzend erhob ich mich doch auf meine Pfoten. Ich wollte weiterziehen und die fremde Umgebung besser kennenlernen. Weshalb ich weiter wollte, wusste ich nicht, dennoch gab ich dem Drang nach. Mit federnden Schritten trabte ich um die Bäume herum und entdeckte hier und da einen schalen Geruch eines Einzelläufers. Dennoch reizten mich die Wolfgerüche nicht und ich lief einfach weiter.

das Moor, in dem der Tode lauert --->
Nach oben Nach unten


 Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}   

Nach oben Nach unten
 

Der Wald, dessen Kronen Schutz spenden {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» ALT2: Planung - Das Leben im Wald
» Der Hügel im Wald von Tyto
» Schulweg B - Durch den Wald
» Die Hütte im Wald (Kleine Horrorgeschichte)
» kleiner Wald
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zwei Rudel - eine Bestimmung. ::  :: ☾ Das Territorium der Rudellosen ☽ :: -
Gehe zu: