StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht


 Leithra

Elite | Wölfin
avatar

BeitragThema: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mo 01 Feb 2016, 18:59

Umringt von spitzen Felsen und eingeschlossen von massive Bergketten, ragt in einer kleinen Senke die sogenannte Wolfsklippe empor und wirft ihren bedrohlich wirkenden Schatten an die kargen Felswände. Benannt und von Legenden umschrieben wurde dieser Ort von den Einzelgängern, die als einzige den Weg durch die gefährlichen Berge und Schluchten kennen und somit den Platz vollends für sich beanspruchen können. Aber als Lagerstätte wird die Wolfszahnklippe nur in den seltensten Fällen genutzt, denn alte Legenden und Sagen berichten davon, dass die Seelen verstorbener Wölfe dort ihr Unwesen treiben...

_________________
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mi 03 Feb 2016, 19:48

Hunger loderte in mir, und vermochte auch nicht die Erinnerungen der Welpen Fähe zu löschen. Ich ärgerte mich nun nicht wirklich darüber, es war nur ein Welpe und mein Ziel war um einiges größer als dies. Doch blieb mir ihr dummer Gesichtsausdruck im Kopf, so wie der biss des Rüden. Man konnte es durch aus als Biss bezeichnen auch wenn es von einem Welpen kam, und somit eigentlich keinen großen Schmerz, mir zumindest, bereitet hatte. Das ganze lag nun eine weile zurück, doch in meiner Hungers Not erinnerte ich mich daran, wahrscheinlich einfach um mich drüber lustig zu machen. Der Duft hier oben wurde von entfernter beute befüllt wenn auch schwach. Ich wusste genau er kam nicht von der näheren Umgebung, sondern von unten, am Boden. Ich hätte durch aus ein Reh in meinen Fangzähnen begrüßt doch man konnte nun mal keines vom Himmel zaubern, auch wenn mir dieser Gedanke gefiel. Meine Pfoten trugen mich trotz Müdigkeit immer weiter. Dabei sah ich zu dem nicht aus wie ein Altwolf welcher grade zusammen brach. Ich war relativ dankbar über die leicht Kühle Brise – den hauch. Es war momentan recht warm daher waren die Berge wohl der einzig genießbaren Ort. Mein Blick viel über die hell erleuchtete Landschaft, welche so weit weg schien.

BTw Niemanden
Nach oben Nach unten


 Eyjólfur

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Do 04 Feb 2016, 23:00

Ich kam in den Bergen an. Ich schaute mich um und suchte etwas. Meine Reise hatte ein Weg gefunden. Nun heißt es ich muss sie alle hier suchen. Nur gab es ein Problem. Ich ging an den Klippen entlang und schaute hin und her. Ich blieb dann kurz stehen. Und genoss die Winde die sich hier etwas frischer den Bergen Anfühlte. Ich hatte auf meine Reise hier her viel gesehen. Aber das es hier in der Numior, So heiß ist hätte ich den Winter woanders lieber vor gezogen. Aber ich bin hier her gekommen und wusste nicht, wieso ich her kam. Ich würde ja meinen, das ich hier vielleicht Erfolg hätte. Mich kannte niemand und ich bin fremd hier. Nun muss ich nur noch das finden, was ich gesucht habe. Bevor, Es noch weiter geht. Mal sehen wem ich hier fand. Ich drehte mich weg und ging etwas weiter. Ich blieb aber dann auf einmal stehen. Ein anderer war schon hier. Ach das kann mir auch egal sein. Ich sehe in ihm keine Bedrohung. Vielleicht könntet etwas von hier. Ich ging am Fremden Rüden vorbei. Und beachtete ihn nicht. Als ich so ging bekam ich etwas Durst bekam, ob wohl es noch früher Morgen gewesen war. Ich werde meine Rache bald vollendt haben. Den ich werde euch Rächen. Aber zu vor, müsste ich meine Schande beseitigen. So gesagt hatte ich es gemeint. Und ging etwas weiter.

BtW Niemand
Kam an, Dachte was, ging weiter, sagte was, sah jemand
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Sa 06 Feb 2016, 11:02

Ein Starker Geruch zog sich mir in die Nase, ein weiterer Wolf, kein wundern und vielleicht sogar ein mögliches Opfer. Ich beobachtete den Braunen, wie er an mir vorbei ging und mich zu ignorieren schien, wohl ein ganz mutiger. Er war eh nur ein kleines Häufchen elend was in den tot rannte. Mit leisen schritten folgte ich ihn und bekam so auch Bruchteile seines Selbstgesprächs mit.
>> Bist du reumütig oder nur dumm…? Ich meine warum frage ich, wenn du schon Selbstgespräche führst << mit einem hämisch grinsen auf den Lefzen trat ich mehr oder weniger neben ihn, wenn auch in einem bogen, welcher so wirkte als wolle ich ihn gleich auffressen. Wie eine ausgewählte beute. Rache gefiel mir schon mal aber wie man sie umsetzte war fraglich und er schien mir nicht wie ein Wolf welcher es auf blutrünstige Art versuchen würde.

BTw Eyjólfur
Nach oben Nach unten


 Eyjólfur

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Sa 06 Feb 2016, 12:26

Ich sah, wie sich ein Wolf an mir vorbei ging. Als er mich ansprach, schaute ich ihn kalt an. Ich bin auf Mord und Rache aus. Auch, wenn man es mir nicht so an sah. Suche ich meine Taten gut durch zu kauen. Deswegen, Habe ich dieses Selbstgespräche geführt. Ich drehte mich zu den Fremden um ging etwas auf ihn zu. Du meinst, das du der beste wärst. Aber soll es mir egal sein. Eigentlich, suchte ich etwas aber da kannst du mir nicht bei helfen. Ich schaute ihn kalt und sorglos an. Wieso rede ich mit ihm. Er ist nur ein Wolf der meine Rache spüren sollte. Ich wandte mich ab und wollte grade weiter gehen. Da kam mir eine Idee auf einmal. Du bist hier doch zu Hause, oder habe ich es falsch gesehen. Nun tut es mir auch nicht zur Sache da ich glaube das du etwas weißt was mir von Nutzen wäre. Ich drehte mich zu ihn und schaute ihn ernst und kalt an. Am anderen, Wirst du so enden, wie alle andere das glaub mir. Ich ging um ihn herum und redete weiter. Ich suche eine schwarze Fähe, Sie sollte hier im Wald Leben. Und dann suche ich noch drei weitere. Sie müssen Verschwinden bevor.....Ach egal Ich glaube ja schon mal nicht das du so viel um Besitz um gegen andere Wölfe, die sich Rudel nennen an gegangen wärst. Ich Hass sie, Diese Rudel sind es Schuld das ich alles verloren hatte. Nun sollen sie meine Rache bis auf Blut ab bekommen. Ich werde jeden Wolf der zu ein Rudel gehörte Töten. Aber zu erst muss ich eine Gruppe Vernichten. Meine Schande die mir entkommen war. Ich sagte es mit kalten Herzen und ein Böses Lächeln kam von mir. Das anschließend ins knurren über ging.

BtW Hachiko

Sah ihm, sagte was, ging auf ihn zu, dachte was
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   So 07 Feb 2016, 13:39

Mein Grinsen wurde immer Größer, in den weißen Fangzähnen spiegelte sich die Lust zu töten wieder. Der Rüde schien mir nun interessanter als vorher. >> Du bist zu dumm um Wölfe einzuschätzen..., ja ich kenne eine schwarze Fähe, Zungar. << Mein blick ging zu dem Rüden, er war auch nur eines dieser einfältigen Wölfe die meinen sich ohne große Idee rechen zu wollen.
>> Ich habe es auch auf die Rudel abgesehen, aber dabei werde ich wohl schlauer vorgehen als du, mit deinen Wolfs Kenntnissen kannst du nicht mal einen Welpen überwältigen << Für meinen Geschmack redete er ja zu viel, er erzählte förmlich um das eigentliche herum, schließlich erzählte er dann trotzdem das eigentliche. Der Braune würden mir vielleicht noch von nutzen sein und wenn er als Opfer dienen würde. Er wäre so oder so eine Marionette welche dazu benutzt wird die Rudel aus einander zu bringen. Fähen waren zwar meist deutlich leichter auseinander zu bringen aber Rüden waren je nach Art auch nicht viel schwerer, besonders psychisch gestörte, oder psychisch instabile. Er gab sich Kühl doch auch in ihm würde so ein zerbrechlicher,jämmerlicher Punkt sein bei welchen er zusammen brechen würde, ob er will oder nicht, dafür würde ich sorgen.

BTw Eyjólfur

Schaut,sagt etwas
Nach oben Nach unten


 Eyjólfur

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   So 07 Feb 2016, 18:36

Ich schaute ihm sehr ernst an. Und dachte kurz nach. Zungar, Sie ist also auch hier gewesen. Das ist schön zu wissen. Das sie sich hier auch schon nieder gelassen hatte. Ich knurrte etwas aber nicht als Hass sonder es gab endlich Hoffnung hier für mich. Du willst also, auch die Rudel vernichten. Das kommt einen ja zu Gute. Aber ich halte nichts von dir. Du hast zu viel Vertrauen in eine Fähe, Die am Ende dich auch Töten will. Ich habe sie gesehen, wie sie mit andere Wölfe um ging. Sie zögert nie mit ihren Töten. Das kannst du mir glauben. Sie hatte es von meinen Bruder gelernt und setzt auf Verrat nur das du Bescheid weißt. Ich zögerte der Zeit nur, weil ich etwas erledigen muss. Bevor, Sie mich sahen. Ich schaute ihm an, an sein Lachen sah ich das er nur Opfer suchte die er Benutzen kann für sich und nicht für anderes. Du kennst niemanden, du weiß nie etwas. Und deswegen werde ich dir kein Weg Traue. Ich werde mich nicht als Nutzer von anderen sein. Ich ziehe es vor das Rudel am Schwachpunkt an zu greifen. Ihre Welpen und junge Wölfe. Es soll sich selber vernichten und ich war dabei. Ich ging etwas von ihm weg. Drehte mich zu ihn und schaute ihn an. Glaub niemals, dass ich leicht bin. Ich bin auf Rache bis zum Blüte aus. Rudel sind Minderwertige Wölfe gewesen. Sie haben mir alles genommen. Nun bringe ich es zu Ende. Mit euch allen, oder alleine das ist euch überlassen. Zungar, Wird dich genau wie alle vor dir benutzten als Schild. Mehr gibt sie dir auch nicht als dein Tot. Sagte ich gehasst zu ihn. Gingbetwas auf ihn zu und schaute seine Augen an. Wie viele Hasst du schon getötet mit deiner eigene Fähigkeit? Fragte ich ihn ernst und sehr kalt. Er wird ein Opfer werden, wie alles vor ihn. Sein Ende wird sein Tot sein. Das kannst du mir glauben. Ich töt zum Vergnügen und Rache. Er da gegen ist nichts als ein Opfer das eins selber an sich vergehen würde. Ich schaute ihn an und hielt mich nicht zurück. Du siehst es anderes, aber glaub mir es gibt immer einer der Stärker als du selbst gewesen bist. Ich fragte mich, wieso ich mit ihn Zeit vertreibt. Es war doch alles um sonst gewesen. Denke immer dran, Dein Herz ist weich und verletzlich. Vertraue mir niemals den das kann dein Tot sein. Sagte ich und ging etwas weiter. Ich Versuchte ihn zu Verwirren damit er sich selber nicht mehr Verstehen kann. Er sollte mal nicht glauben, das ich ihn eiN Verbündete sehen würde. Ich bliebbstehen drehte mich zu ihn und wartet auf seine Reaktion.

BtW Hachiko
Schaute, Dacht, höre zu, Sagte was, ging etwas
Nach oben Nach unten


 Zungar

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Do 11 Feb 2016, 18:37

Nach langen wandern,  kam ich bei den Klippen an.  Ich schaute kurz zurück und dachte an das was ich gesagt hatte.  Das war meine Entscheidung gewesen.  Wieso sollte ich zu ihnen halten und mich nicht an anderes Fest halten.  Ich hatte andere Pläne gehabt.  Ich wollte es nun auch weiter führen,  was ich geplant hatte.  Als ich so die Klippen entlang ging und die Windbrise die an genehm gewesen war als unten im Tal sie es wäre.  Ich schaute zu jemanden anderes.  Ich blieb vor Schreck stehen und schaute auf dem Fremden Wolf.  Das kann nicht war gewesen sein.  Ich glaube es nicht.  Er hier in der Numior. Das kann nichts gutes bezeugen. Ich blieb stehen und beobachte das Geschehen.

Ich war auf einmal anderes geworden als sonst.  Ich schaute auf dem Fremden und glaubte es nicht. Ich Versuchte mich zu erinnern aber ich wusste nicht, woher ich ihn Kannte. Er hier,  das wird schlechter oder vielleicht auch besser. Ich wusste nicht woher ich ihn Kannte. Ich ging etwas näher und versuchte das Gespräch mit zu bekommen.  Ich sah Hachiko und den Fremden der mir sehr bekannt vor kam.  Ich wusste nich was er gesagt hatte.  Aber dieser Rüde war kein gut gesinnten Wolf gewesen.  Das wusste ich und so beobachte ich sie weiter. Ich wollte mehr heraus finden als nur das alles was ich gedacht hatte. Ich blieb stehen.

BtW Eyjólfur, Hachiko

Kam an,  ging was,  sah was beobachte alles
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   So 14 Feb 2016, 16:57

Seine Kenntnis von
anderen Wölfen – sein Einschätzung vermögen ist wirklich
grauenvoll.
>> ich
vertraue nie jemanden, jeder ist sich selbst überlassen und sollte
alleine Handeln können. Es ist weich sich auf andere zu verlassen.
Ich vertraue ihr nicht, aber einer zusammen Arbeit ist nichts
entgegen zu Sätzen. Du meinst auch wirklich das ich mich ausnutzen
lassen würde. In welchem verweichlichten Welpenbau bist du
aufgewachsen, du solltest mal lernen anderen einzuschätzen <<
meine Lefzen
verformten sich zu einem Blutrünstigen grinsen. >> weich..?
der, der es meint ist der schwächste. Mein Herz ist ohne gewissen und
Vertrauen würde ich eh niemanden, nehme du dich lieber in acht nicht
von deiner Rache weich werden zu lassen. Wölfe welche ihre Rache
nicht einsetzen können werden immer zerbrechlicher bis sie
zerfallen, so wie die Rudelwölfe. Sie können nicht alleine und ihre
Rache, wenn jemand getötet wird, können sie einfach nicht richtig
einsetzen. Dazu sind sie zu dumm und weich. <<

Mit meiner feinen
Nase roch ich einen anderen Wolf. Ein Geruch welchen ich in letzter
Zeit ziemlich oft zu riechen bekam, Zungar.

>>
viele..viele Wölfe fanden ihren tot durch mich, ob durch meine Zähne
oder durch ihre Verzweiflung. <<

Sagt etwas,riecht Zungar
Nach oben Nach unten


 Eyjólfur

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   So 14 Feb 2016, 19:22

Ich beobachte den Fremden Wolf. Als mir ein sehr Vertrauter Geruch zur Nase kam. Zungar! Sagte ich auf einmal. Ich drehte mich um und sah sie. Du warst nicht immer so gewesen. Sie hatte ein Geruch an sich der nach Rudel gerochen hatte. Ich schaute auf Hachiko und dann wieder auf Zungar. Das du hier bist, Hätte ich mir denken können. Ich wusste ja nicht das du so dumm geworden wärst. Ich spürte das etwas anderes an sie geworden war. Auch der Fremde Rüde war besser als ich dachte. Ich werde es ja sehen. Zungar und er. Was hat sie nur so weit gebracht. Ich schaute zu den beiden immer abwechselnd und war am Überlegen. Was ich dazu sagen sollte. Ich glaube dir, das du vieles Geschäft hast. Aber ich bin nicht wegen dir oder ihr ihr. Ich bin dabei, etwas zu beseitigen. Das wäre dann alles gewesen. Aber da ich dich getroffen hatte. Muss ich noch mal alles über denken. Sagte ich kalt zu Hachiko. Töte ich jemanden der mir von Nutzen sein könnte oder halte ich mich erst mal zurück. Nun da ich sie auch gefunden hatte kann ich ihr ja was ausrichten. Ging es mir durch den Kopf. Ich wandte mich aber dann wieder da n Rüden zu. Was war dein Ziel gewesen? Sagte ich auf einmal so kalt wie ich war. Ich will die Rudel vernichten. Und dann ziehe ich weiter. Es sei den....Ich brach ab. Wieso glaubst du das Zungar dir hilft. Sie hatte viele Chancen gehabt. Und nie hatte sie was zu Ende gebracht. Das war auch....Ach ich schaute sie nur noch kalt an und wartet auf die Antworten von den beiden.

BtW Zungar, Hachiko
Roch was, sagte was, dachte, Warte ab
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mo 15 Feb 2016, 15:03

>> ich sage es dir, nochmal… << ich hätte Lust dran gehabt ihn einfach von den Klippen zu werfen, er ist eh nur ein nutzloser Wolf. >> ich verlasse mich nicht auf Zungar << kurz schenkte ich ihr einen Blick. >> es ist ihr überlassen was sie tut. Ich tue was ich will und daher glaube ich auch nicht das sie mir hilft, sie tut eben das was sie will << diese Dummheit machte mich irre, wobei er ist nur ein bündel elend, es nicht wert über ihn nachzudenken. Ich verlasse mich nicht auf Zungar. Sie ist ein eigenes wessen und ich werde mich nicht an sie hängen, wir verfolgen gemeinsam ein ziel, was nicht heißt das man sich gegenseitig vertraut. >> auch wenn sie nichts zu Ende bringt, ich werde das was ich will immer vollenden. Will ich die jämmerlichen Rudelwölfe ausrotten tue ich das. <<

BtW Zungar, Hachiko
Sagt etwas
Nach oben Nach unten


 Zungar

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Di 16 Feb 2016, 16:59

Ich hörte den beiden zu und dachte mein Teil nur. Ich beobachte sie und ging dann auf Hachiko zu. Mache dir aus dem mal nichts, Er ist ein Wolf der nie etwas verstehen könnte. Ich schaute auf den Fremden und dachte kurz nach. Dann aber erinnerte ich mich woher ich ihn kannte. Das kann es nicht sein. Eyjólfur er war mir das letzte mal entgegen gekommen. Da hatte ich sein Bruder kennen gelernt gehabt. Ich beobachte ihn. Hachiko, wir sollten uns auf diesen Schwächling nicht ein lassen. Er ist nichts als einer der sich als wichtig auf spielte. Er hatte hier nichts zu suchen. Hachiko wir sollten unsere Pläne um setzten solange die Rudel geschwächt sind. Sie suchen sicherlich jetzt erstmal nach Wasser, was sie Trinken können. Sie sind nun am Punkt an gekommen. Sie waren geschwächt. Ich schaute auf dem Fremden kurz und dann wandte ich mich Hachiko ganz zu. Was er nun zu sagen hatte war mir nur wichtig. Der Fremde sollte gehen, bevor ich mich auf ihn stürzen würde. Ich schaute zu Hachiko und wartete ab was er zu sagen hatte.

BtW Hachiko, Eyjólfur
Kam auf sie zu, sagte was, erinnerte mich, Dachte etwas, Warte ab was Hachiko sagen wollte
Nach oben Nach unten


 Eyjólfur

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mi 17 Feb 2016, 09:56

Ich hörte zu, was Zungar gesagt hatte. Was sollte ich dazu sagen. So wie sie da am Reden gewesen wären. Hörte ich weiter zu. Ihr seit minderlich. Ihr beide wollte es gegen die Rudel auf nehmen. Zungar, Ich hätte von dir mehr erwartet als das alles hier. Ich schaute sie kalt an und ging von ihnen weg. Ich hatte genug von das alles gehabt. So verließ ich die beiden und beachtete sie nicht weiter. Ich ging vom den Klippen weg. Die beiden werde ich, irgendwann vernichten. Sie haben keine Ahnung wie man so was anstellen sollte. Ich würde Sie verachten und sie beobachten. Ihre Fehler werden mich zum Erfolg bringen. So werde ich es schaffen die Rudel und die beiden zu beseitigen. Ich ging weiter und beachte sie nicht. Ich wartet nicht mal aus ihre Antwort. Und verließ dann die Klippen. Ich hatte anderes vor gehabt. Sie waren für mich keine wirklichen Gegner gewesen.

Bzw Hachiko, Zungar

Höre ihm zu, sagte was, dachte, ging fort

---->Grasklippe
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mo 29 Feb 2016, 06:59

Ich nickte Zungar zu. Der Plan war durchaus keinen den man so eben umsetzte, aber dieser Rüde hatte mehr oder weniger den gleichen auch wenn er es aus sentimentalen gründen tat. Er langweilte mich langsam mit seinem Gequatsche, aber er verschwand ja nach den letzten Worten. Irgendwann würde er mir vielleicht von nutzen sein. Ich blickte Zungar an das hämische grinsen immer noch auf den Lefzen. Die Rudelwölfe müssten sich Wasser suchen, da würden sie sicherlich nicht die Möglichkeit scheuen hier vorbei zu schauen.
>> Sie werden bestimmt hier her kommen, so dumm und einfältig das kein Einzenläufer ihnen etwas anhaben kann << Sie würden vielleicht sogar die berge aufsuchen, wobei ich mir hier natürlich nicht sicher sein konnte. Zungar verweilte doch noch bei ihnen, oder ? Sie müsste ja eigentlich etwas wissen. Es war eigentlich egal wo sie genau hin kamen ein Rudel würde man schnell riechen. Wir hatten auch noch genügend zeit einen Plan zusammen zu stellen, wobei das eigentlich auch überflüssig ist.
Btw Zungar
Denkt nach, sagt was

//sry hat ein bisschen gedauert
Nach oben Nach unten


 Zungar

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Fr 04 März 2016, 06:15

Ich schaute hinter Eyólfur her. Er ist her gekommen. Um seine Schande zu Vertrauen Nichten. Aber dann auch noch weg die Rudel. Ich kenne ihn aber, woher nur? Das Fragte ich mich im Kopf. Ich hörte Hachiko an und nickte erst mal nur. Ja, das werden sie bestimmt. Und das ist unsere Chance gewesen. Weil hier her werden sie niemals zusammen kommen. Da für haben sie Angst, dass sich das Südrudel an ihr Lager her käme. Ich schaute kurz hinter Eyólfur her und wandte mich direkt mit dem allem an Hachiko. Seele Verschenkt, Gefühle auf gegeben. Töte ich hier bald die Rudel. Sie haben nichts zu sagen. Da es nicht wirklich ihr gehört. So sehr, war mein Hass auf die Rudel gewachsen. Ich schaute zu Hachiko und nickte ihm auch zu.

BtW Hachiko (Eyólfur)

Schaute nach, Dachte was, sagte was, schaut zu ihm dachte etwas.

[Ist nicht so schlimm. Aber auch von mir, sorry das ich jetzt erst Poste]
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mi 09 März 2016, 18:44

cf: Der lichte Wald

Mein Weg führte mich erst einmal zu den Klippen im Revier der Rudellosen. Dort war ich beinahe genauso gern wie am Meer. Meine Nase vernahm mehrere Wölfe, davon zwei Rüden und eine Fähe, sie rochen alle drei sehr unterschiedlich, einer schien nicht von hier zu sein und die Fähe roch nach Nord, was mich nicht wirklich einschüchertete, zumindest nicht mehr als schon meine eigenen Rudelmitglieder. Den einen Rüden sah ich nur noch verschwinden, ich hielt aber lieber ein Stück Abstand zu den zweien. Mir war nicht nach unliebsamen Bekanntschaften.

BtW: (Hachiko, Zungar)
Nach oben Nach unten


 Zungar

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mo 21 März 2016, 13:17

Als ich so zu ihm geredet hatte, und sich der fremde Wolf weg gegangen war schaute ich mich um. Ich vernahm ein anderen Geruch auf. Das ist doch nicht war, wieso kann man hier nicht wirklich alleine über Pläne Reden? Dachte ich mir und schaute mich um. Ich hebt den Kopf etwas hoch. Um eine Spur des Geruch es war zu nehmen. Dann schaute ich erst mal auf Hachiko dann aber ging ich etwas weg von ihm. Ich versuchtet die Spur zu Verfolgen und sah einen anderen Wolf der sich hier her wohl verlaufen hatte. Ein Südrudel, was für eine Überraschung. Dachte ich und beobachtete den Fremden etwas. Dann kam mir eine Idee und ich ging auf ihm zu. Hast du dich verlaufen? Sagte ich zu im als ich auf ihn zu kam. Ein Rudel Wolf alleine ohne seine anderen Anhänge. Und dann noch eines der Jüngern Wölfe. Sagte ich gehässig zu ihm und blieb vor ihm stehen. Du wirst einer meiner ersten Opfer werden die ich für mich nutzen würde. Dachte ich und schaute ihm an. Ich hasste diese Wölfe so oder so die sich im Rudel gelebt oder lebten. Ich schaute ihm an und wartet ab was er zu sagen hatte.

BtW Silence (Hachiko)

merkte was, dachte was, ging die spur nach, sah etwas, sagte was, blieb stehen
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Do 24 März 2016, 15:26

Ich nickte Zungar zu. Ein Geruch, welcher mir sogar recht bekannt war auf eine Art, stieß mir dabei in die Nase. Ich drehte mich um und schaute den fremden Rüden an. Er sah nicht besonders aus, war nicht außergewöhnlich groß oder ähnliches aber trotzdem weckte er Interesse in mir. Es war nicht sehr viel mehr als wie bei anderen Wölfen, wobei ich Rudelwölfe eh immer auf die schwache Karte legte. Natürlich gab es Rudelwölfe welche stark waren, aber dies wen dann auch nur körperlich und dann wussten sie nicht mal mit um zu gehen. Mit meinem Auge beobachtete ich ihn, wie er reagierte.

BtW Silence, Zungar

Richt und beobachtet
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Do 24 März 2016, 17:55

Eigentlich hatte ich gehofft hier allein zu sein, als die dunkle Fähe, welche nach Nordrudel roch, auf mich zu kam wich ich ein ganzey Stück zurück. Mir war das nicht ganz geheuer das sie mir so nah kam. Mir fiel aber auch der graue Rüde auf der mich ebenfalls zu mustern schien. Ich schmiss mich vor der schwarzen Fähe auf den Rücken damit sie verstand das ich nichts böses vor hatte. Ich bin öfter allein unterwegs antwortete ich schüchtern. Meine gelben Augen wanderten ruhig über beide Wölfe bevor ich mich wieder aufstellte. Die Fähe war mir zwar ein unsympatisch, aber an dem Rüden faszinierte mich etwas, ob es seine Augenfarbe war oder im Allgemein seine Ausstrahlung. Ich stand immer noch etwas eingeschüchtert da und überlegte ob ich wieder gehen sollte.

BtW: Hachiko und Zungar
Nach oben Nach unten


 Zungar

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Fr 25 März 2016, 12:49

Ich beobachte den jungen Rüden. Als er sich vor mir zu Boden wirft. Schüttelte ich mich nur kurz schaute dann zu Hachiko. So was erbärmliche war auch nur von Rudel Wölfe zu erwarten. Angst und feige sich einen Kampf zu stellen. Dachte ich mir nur und ging um den Fremden Rum. Du bist her gekommen ohne tu wissen, das hier immer Welche waren die dir Gefährlich werden könnten. Ich schaute zu Hachiko und wandte mich dann zum Fremden Rüde zurück. Du solltest wissen, das du nun etwas Glück hattest. Wer weißt, wem du sonst hier treffen würdest. Ich Wandte mich an Hachiko und wartete ab was er noch dazu sagen Würdest. Und hoffte das er drauf ein gehen Würde. Was ich vor hatte.

BtW Hachiko/Silence

Beobachte, sagte was, schaute zu Hachiko warte ab
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Fr 25 März 2016, 13:23

Auch ich näherte mich dem Rüden. Wie konnte er sich nur hinwerfen. Wieso oft umkreiste ich ihn, so als sei er meine Beute. Das dies auch Zungar tat beobachtete ich heute zum ersten mal jedoch kümmerte es mich nicht weiter. >> Es gibt immer Wölfe die nichts gutes im Kopf haben << etwas verschlagen ergänzte ich Zungars Worte, im klaren darüber was sie vor hatte.

BtW Silence, Zungar
Umkreist den fremden, spricht
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Fr 25 März 2016, 19:03

Das die beiden um mich umkreisten war mir nicht ganz geheuer, aber ich wollte mich jetzt auch nicht groß machen, schließlich wollte ich nicht kämpfen. Nicht wegen solch Lapalien. Ich guckte die beiden zunäzunä etwas skeptisch an, wagte es aber immer noch nicht mich zu bewegen aus Angst sie könnten mich doch angreifen. Ich wollte doch nur das alle Wölfe in Frieden lebten, war das denn zuviel verlangt? Auf die Worte der beiden fiel mir viel ein was ich hätte sagen können doch meine Vernunft stieß dagegen. Bemerkungen wie Ich bin öfter hier und seht ich lebe noch oder Ich hab im Rudel Wölfe die mir gefährlicher werden könnten waren hier einfach absolut fehl am Platz, also ließ ich es und nickte einfach. Wobei mir seine Worte ganz gut gefiel Also Wölfe wie ihr? fragte ich etwas trocken. War eigentlich gar nicht meine Art, aber ich versuchte meine Unsicherheit zu überspielen und einfach mal stark zu sein. Ich wollte nicht das es so endet.

BtW: Zungar und Hachiko
Nach oben Nach unten


 Zungar

Normalrangig | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Fr 25 März 2016, 23:20

Ich um kreiste ihm weiter hin. Und hörte zu was der junge Rüde gesagt hatte. Ich merkte ihn an das, er sich stark machen wollte. Ich glaube das es leicht würde ihn zu Manipulieren. Aber sicher war ich mir nicht wirklich gewesen. Ich um Kreiste ihm und hörte ihn zu. Ich wandte mich an Hachiko. Ich wüste gerne mal, wie weit er das alles stand halten könnte. Ich schaute zum Jungen Rüden und wusste das er nicht wirklich ein Problem darstellen würde. Aber ich wollte kein Risiko ein gehen. Da ich nun da stand, wo ich ihn hin haben wollte. Noch etwas weiter drauf halten und wir haben ihn am Ende seiner Willenskraft gehabt. Ich schaute zum Rüden. Nein, nicht und, wir sind ja noch nicht so schlimm gewesen, wie die anderen Wölfe die sich hier um hertreiben. Glaub mir, wir sind noch Harmlos gewesen. Ich schaute zu Hachiko, und um kreiste ihm weiter. Ich hoffte das er mit ziehen Würde. Und das gesamte Spiel Verstand, was ich vor gehabt habe. Dann schaute ich zum Rüden und wartet ab, das er noch Fehler machen würde. Ach, Ja wenn du so hofft hier wärst. Glaube ich mal das du gewusst hättest, das hier im Einzelhandel Territorium nicht das Gesetz weiteres Rudel gelten. Da sie sich nie unter Ordnen würden.
Sagte ich noch und wartete ab was die anderen sagen würden.

BtW Silence und Hachiko

Kreiste um ihm, sagte was, dachte was, Versuchte ihn zu verlieren unsicheren den Rüden vom Südrudel
Nach oben Nach unten


 Hachiko

Einzelgänger
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Sa 26 März 2016, 20:17

Einen Spalt öffnete ich die Lefzen und zog in sachten Zügen seinen Geruch ein. Wirklich widerlich dieser Süd Gestank. Ich fand in diesem Geruch noch eine andere Marke – eine nicht sehr offensichtliche die mir jedoch mehr Interesse an ihm gab. Ich besaß an Wölfen generell nicht viel Interesse, zumindest nicht mehr als sie für meine Zwecke zu nutzen. Ich blieb genau vor dem Rüden stehen und starrte ihn Kühl in die Augen. Auch wenn ich nur ein seh fähiges Auge besitze, kann auch dieses eine äußerst erschreckende Wirkung haben. Auch wenn es eigentlich auch genau deshalb noch erschreckender sein sollte. >> Es gibt viele schlimme Wölfe. Manche lassen andere unter Qualen verrecken andere schaden ihnen Psychisch. Wenn wir wollten könnten wir dich töten << genau bei diesen leisen, bedrohlichen Worten einstand ein Konflikt mit mir selbst. Ich wollte ihn noch am leben lassen, vielleicht noch ein wenig mit ihm spielen. Ihn wie eine Marionette herum treiben. Meine Umkreisungen wurden nun enger, als wolle ich ihn treiben – in die enge zwingen.

BtW Silence, Zungar
Stellt sich vor Silence, sagt etwas, dreht engere kreise
Nach oben Nach unten


 Silence

Jungrudelmitglied | Wolf
avatar

BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   Mo 28 März 2016, 16:34

Ich versuchte gar nicht mehr mich aufzubauen um die zwei ein wenig auf Abstand zu kriegen, sie waren mir für meinen Geschmack etwas zu nah gekommem. Meinen Nackenfell stellte sich dadurch ein wenig hoch, aber das war auch alles. Ich antwortete nicht auf die Worte der Fähe, ich war mir nicht sicher was ich davon halten sollte. Zumal woher wollte sie das wissen sie war doch selbst eine Rudelfähe, aber sie war ganz deutlich von einer ganz anderen Mentalität als ich, sie gehörte zu den Wölfen die ich lieber mied. Als er direkt vor mir stand und mir direkt in die Augen schaute versuchte ich seinem Blick stand zu halten, was mir nicht lange glückte. Ich hoffte inzwischen nur noch das die beiden mir zumindest etwas wohlgesonnen waren und mich nicht in Stücke rissen, wir hatten im Rudel schon genug Wölfe verloren. Obwohl wenn sie mich in Stücke rissen würde ich meine Eltern wieder treffen, doch ich würde niemals meinen Traum verfochten haben. Ich würde aber auch kaum jemandem fehlen, ich hatte im Rudel keine großen Kontakte die ich pflegte. Auch außerhalb des Rudels hatte ich keine tiefen Bekanntschaften. Meine Schultern versteiften sich bei den Bildern die ich jetzt im Kopf hatte ein wenig. Ich blieb exakt da stehen wo ich jetzt stand und fühlte mich ziemziem eingeengt. Ich spürte einen leichten Druck in meinem Brustkorb als die Runden des Rüden um mich kleiner wurden. Also kann ich davon ausgehen hier wieder lebend wegzukommen? fragte ich die zwei, wobei es mehr eine Feststellung war, denn wenn sie mich hätten töten wollen hätten sie es wahrscheinlich schon getan, sie waren zu zweit und ich war zwar für mein Alter ziemlich gut bemuskelt und auch relativ groß, aber ich war vielleicht die Hälfte eines ausgewachsenen Rüden, mein Vater war ein gutes Stück größer gewesen als ich es jetzt bin und auch meine Mutter war deutlich größer. Deshalb war davon auszugehen das ich größer wurde. Mit den Gedanken an meine Eltern versuchte ich zu verhindern den Monstern im meinem Kopf zu erliegen die die zwei mich gerade einpflanzten, was er minderbemittelt gut funktionierte.

BtW: Zungar und Hachiko
Nach oben Nach unten


 Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}   

Nach oben Nach unten
 

Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Die Klippe, deren Seelen auf ewig wandern {IV}
» Seelen des Nordens {Änderung}
» Krieger im Schatten & Ewig geliebt - THE BEAST
» Die Klippe
» Die Edelstein Trilogie: Rubinrot, Saphirblau und Smaragdgrün
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zwei Rudel - eine Bestimmung. ::  :: ☾ Das Territorium der Rudellosen ☽ :: -
Gehe zu: