StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Kanan, der, der am Horizont steht | Wolf des Südrudels

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht


 Kanan

Heiler | Wolf
avatar

BeitragThema: Kanan, der, der am Horizont steht | Wolf des Südrudels    Mo 21 Dez 2015, 01:48

Kanan - Der, der am Horizont steht


{Südrudel}


Allgemeines


NAME
{Mein Name? Ihr wollt wissen wie mein Name ist? Nun, etwas persönlich aber nun gut, ich bin ja höfflich. Mein Name ist Kanan, ein ziemlich ungewöhnlicher Name da er von meinen Mitwölfen stets falsch ausgesprochen wurde aber ich habe mich mit der Zeit dran gewöhnt und nun, finde ich ihn sogar besser als mein eigentlichen Geburtsnamen, Kainan.}


TITEL
{Man gab mir vor langer Zeit, kurz bevor ich beschlossen habe nach Hause zurückzukehren den Titel „Der, der am Horizont steht“. Im Anbetracht der tatsache dass ich einen sehr weiten Weg hinter mir habe um in die Heimat zurückzukehren, finde ich dass dieser Titel im Gegensatz zu meinem Früheren (Der Alphaschreck) eine Steigerung ist.}


ALTER
{Ganze 6 Mal habe ich den Winter kommen und gehen gesehen, mein Leben war in dieser Zeit eine Bereicherung an Erfahrungen und mir unschätzbar wertvoll.}


GESCHLECHT
{[X]Rüde [_]Fähe}


RUDEL
{Ich gehöre seit meiner Geburt dem Rudel an das ihr als Südrudel kennt, zugeben, ich habe eine Zeitlang als Waldläufer mein Unsinn getrieben aber es hat mich schlussendlich wieder hier her getrieben, auch wenn mein Zuhause nun wo anders liegt.}


RANG
{Trotz meiner eher sonderbaren Art, hab ich mir in meinem Rudel einen Namen gemacht, der Respekt war mir sicher, ebenso wie das Vertrauen meiner Mitwölfe. Von daher war ich ähnlich wie mein Bruder auf einer Stufe mit ihm, angesichts meines Fortgehens aber, würde ich nun sagen das ich vieles nun von neuem erreichen muss, auch wenn Madrán, Malik und einige andere mich noch kennen dürfen. Ich nehme das aber bereitswillig auf mich, den das was mein Rudel erlebt hat, hat sie verändert, ich habe mich verändert, darum werde ich wohl meine Position neu erreichen müssen.}


Wesen

STATUR
{Im Gegensatz zu meinem Bruder bin ich nicht so übermäßig kräftig gebaut, ich bin um ehrlich zu sein das genaue Gegenteil. Schlank und rank. Mein Körper ist dem eines schnellen Läufers würdig, eleganter, Stromlinienförmiger, wendig. Gestützt wird dieser von gesunden und starken Beinen an deren enden sich ebenso kraftvolle, sich in den Boden grabende Pfoten befinden. Auch mein Kopf, mein Gesicht ist Zeugnis davon, das ihr einen Wolf vor euch habt der so schnell ist wieder Wind. Er verleiht mir auch ein Hauch von Charme, lässt mich Charismatischer erscheinen aber was wohl wichtiger ist, freundlicher.}


AUGENFARBE
{Ich habe die Augen meiner Mutter vererbt bekommen, wie die ihre sind meine Smaragdfarbend, hell und strahlend. Sie verleihen meiner Erscheinung ein Ausdruck von Verspieltheit aber auch eine Geheimnisvolle Aura. Vielleicht sehen andere Wölfe aber auch in meinen Augen so etwas wie eine Energie des Schabernacks, einem Wolf der durchaus mit anderen Spielt. Wer weiß das schon, ich sehe mir nur selten in die eigenen Augen.}


FELLFARBE
{Das Fell ist dunkelbraun, am Rücken stärke und zum Bauch hin wird es immer heller, untermalen wird das Braun mit einem leichten Schimmer von Grau das vor meinen Bauch, also in der Mitte meines Körpers, aprubt endet. Alle vier Läufe sind einheitlich Weiß, auch wenn es ein wenig dunkler ist als das reine Weiß manch anderer Wölfe. Meine Rute ist einheitlich Braun, ganz im Gegensatz zu meinem Gesicht, die obere hälfte meines Gesichtes und meiner Schnauze sind dunkelbraun das in richtung Hals bzw. unterkiefer etwas heller wird, die untere Hälfte meines Gesichtes, mein Unterkiefer und mein Hals sind dagegen Weiß. Anders ausgedrückt, Balder und ich sehen mal abgesehen vom Körperbau in unserer Fellfarbe gleich aus.}


CHARAKTER
{Wenn ich mich selber beschreiben würde, dann würde ich von mir selbst sagen dass ich ein sehr offener Wolf bin. Ich bin ehrlich und sage meine Meinung wenn ich mir eine gebildet habe, diese kann bei mir ziemlich unterschiedlich sein, je nachdem wie mir andere entgegen kommen. Deswegen bin ich sehr tolerant und habe eine hohe schmerzgrenze, ihr müsstest schon ziemlich Arschig sein um mich zu beleidigen und selbst dann wäre ich noch höfflich zu euch. Andere zu beurteilen ist nicht unbedingt meine Vorliebe oder etwas was ich gerne tue, aber manchmal bleibt ein Eindruck hängen und dieser bildet sich bei mir nicht sofort nach dem ersten Treffen. Ich nehme mir die Zeit jemanden zu verstehen, zu begreifen warum er so ist wie er ist oder warum er einer anderen Auffassung ist als sein Kollege. Dies ist wohl meine Charakterliche Stärke, meine Objektivität, ich bin neutral und schlage mich nicht sofort auf die eine Seite oder behaupte von mir dass dieser Weg der richtige ist. Trotzdem bin ich rechtschaffend und gutherzig, ich werde die unschuldigen beschützen wenn es mein Entschluss ist. Das heißt nicht dass ich dem Rudel nicht treu bin, ich gehöre zur Gemeinschaft und sie bedeutet mir etwas, was allerdings nicht heißt das ich mit allem einverstanden bin. Wenn ich meinem Alpha auf einen Pfad folgen soll der meiner Auffassung nach gegen die Prinzipien ist nach denen das Rudel bisher gelebt, dann werde ich dies zur Geltung bringen. Zu guter Letzt bin ich meiner Familie verbunden, ich rede dabei nicht von dem Rudel das man auch als Familie bezeichnen kann, sondern von meinem Bruder. Ich werde meinem Bruder in allen Höhen und Tiefen zur Seite stehen, auch wenn ich das Durcheinander um die Nordwölfin gerade erst zu verstehen beginne.}


VORLIEBEN
{Ich mag es unheimlich gerne in Gesellschaft zu sein, mit anderen zu plaudern, erfahrungen auszutauschen und auch Spaß zu haben. Besonders wenn wir ähnliche Interessen haben, da fühle ich mich wohlig, auch liebe ich es den Wind zu spüren, einerseits durch das laufen aber auch wenn es mal windig ist.}


ABNEIGUNGEN
{Was ich nicht ausstehen kann wenn ich in Gesellschaft von Sturköpfen bin, Wölfen die sich auf etwas einbilden und diese Meinung beibehalten. Rüden und Fähen die sich unehrenhaft verhalten oder die einbildung haben das ihre Meinung, ihre Taten der Ehre dienen. Doch alljene die das Erbe unserer Gütigsten Rudelmitglieder entehren, denen kann ich nur meine Verachtung entgegenbringen.}


STÄRKEN
{Ich besitze einen starken Geruchsinn, den stärksten in meiner Familie aber bestimmt nicht den im Rudel selbst, worüber ich ziemlich froh bin. Lieber ist mir ein anderes Talent, was ich schon mehr als ein Geschenk empfinde,ich besitze wohl ein Gedächtnis das ähnlich wie das von meiner Großmutter außergewöhnlich ist, seit meiner Welpenzeit kann ich mich an Namen, Gesichter und Gerüche erinnern als wäre sie so lebhaft wie am ersten Tag. Oh und ich bin ein ausdauerner Läufer, beinahe hätte ich das vergessen zu erwähnen was mich eigentlich auszeichnet. Durch meine Reisen konnte ich mir im übrigen ein umfassendes Wissen über Heilkunde aneignen, das ist sogar eine nette Geschichte dich mal erzählen sollte.}


SCHWÄCHEN
{Wenn es um rohe Gewalt geht, dann hat mein Bruder hier mehr von unserer Familie geschenkt bekommen, denn im gegensatz zu Balder bin ich nicht fürs reine Kämpfen ausgelegt. Ich besitze nicht die Kraft die Balder hat und vermutlich auch nicht das selbe Geschick wie er. Weiterhin bin ich oftmals unkonzentriert, zu oft denke ich so stark nach das meine Gedanken abdriften und dann nicht mehr bei der Sache bin. Aufgrund meines frühreren Sprunghaften Wesens, bin ich zwar durchaus in der Lage mich verbal zu verdeitigen, da bin ich wirklich nicht auf den Kopf gefallen, leider vergreife ich mich mal im Ton oder äußere mich so das man es falsch verstehen könnte. Da kann man sich nur bemühen es zu vermeiden...}


VERGANGENHEIT
{Für alle die mich nicht kennen, ich wurde einst im alten Land geboren, dort wo das Rudel einst sein zuhause hatte. Ich wurde zusammen mit dem einzigen Bruder der mir noch geblieben ist dort geboren und bin dort aufgewachsen. Ihr kennt meinen Bruder unter den Namen Balder und genau wie er sind wir in unserem alten Zuhause großgeworden. Einem Ort der so friedfertig war, das unsere Welpenzeit eine Zeit des Glücks war. Meine Erinnerungen sind durchzogen mit lachen, wohliger Wärme und von Welpen die sich um nichts sorgen machen mussten. Seit je her war das Band der Familie bei uns stark ausgeprägt, besonders bei Balder, dem erstgeborenem. Es gibt keine Erinnerung ohne Ihn, den er war derjenige der mich immer beschützt hat. Als Welpe und als Jungwolf, war ich ein Querkopf, ein Wolf der mit anderen Schabernack trieb und sogar vor Thorak nicht Halt machte. Ich spielte Streiche und hatte nur Unfug im Kopf, manchmal fiel ich deswegen gehörig auf die Nase und holte mir sogar vom Alpha selbst eine Moralpredigt, Balder hielt zu mir. Er beschützte mich, nahm mich vor den Älteren in Schutz aber nicht immer. Manchmal rauften wir uns, waren unterschiedlicher Meinungen und auch er hielt mir Vorträge. Doch nie hörte er auf mein Bruder zu sein, trotz meines bescheidenen Verhaltens, hielt er stets zu mir. Mit der Zeit wurden wir erwachsen  und das Band zwischen uns blieb auch weiterhin stark. Doch egal wie stark es auch sein mochte, ich entschied mich meinen eigenen Weg zu gehen, es zog mich hinaus in die Ferne. Ich erinnere mich noch gut daran dass meine Eltern nicht wollten dass ich gehe, denn auch meine anderen Geschwister aus demselben Wurf sind nach und nach gegangen, nur ich bin zuletzt geblieben. Balder war derjenige der mich ermutig hatte zu gehen, meine eigenen Erfahrungen zu sammeln und die Welt zu sehen. Letztenendlichst habe ich das auch getan, ich bin weit gereist nur um ende festzustellen das mein Rudel mein zuhause war und ich nirgendwo anders leben wollte. Leider musste ich bei meiner Rückkehr feststellen das mein Rudel nicht mehr da war, drei Tage und drei Nächte habe ich in unserem alten Lager ausgeharrt in der Hoffnung jemand bekanntes zu sehen. Meine Mühen waren vergebens aber ich konnte noch wage erkennen wohin sie gegangen sind. Ich folgte ihren Spuren, über Berge und Täler, weite Landschaften und Wälder, traf auf andere wie sie von Numior sprachen und irgendwann…kam ich an.

Was erwartet mich nun? Was werde ich vorfinden und welche Zukunft erwartet mich dort, ich werde es erfahren.}


ZUKUNFT
{Ich will verstehen was mein Rudel vor hat, warum sie so stur sich auf die eigene Vernichtung fixieren, ich will verstehen.}



Out-Off


AUF UND DAVON
{Zieht wieder von dannen, verabschiedet sich aber von allen wie er es schon einmal getan hat.}
REGELN
{Klar}
REGEL-CODE
{fressen und gefressen werde}
CHARAKTERE
{Scáth - Vares - Geralt - Balder}



Zuletzt von Kanan am Mo 15 Feb 2016, 20:32 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten


 Leithra

Elite | Wölfin
avatar

BeitragThema: Re: Kanan, der, der am Horizont steht | Wolf des Südrudels    Mo 21 Dez 2015, 20:34

welcome






WELCOME ON BOARD

_________________
Nach oben Nach unten
 

Kanan, der, der am Horizont steht | Wolf des Südrudels

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Akecheta, das kalte Feuer | Wolf des Südrudels
» So, 1. Kontakt steht, wie bringt man Jemanden sich....
» Neues vom Wolf
» WOLF PRINZESSINNEN PRIVAT
» Wolf Tears~ Ein Wolfs NRPG...
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Zwei Rudel - eine Bestimmung. ::  :: ☾ Eure Charaktere && Charakterbögen ☽ :: Angenommene Charaktere :: SÜDRUDEL :: RÜDEN-
Gehe zu: